Mary-Jane: Zahlreiche Hinweise zu möglichem Täter

Noch immer fehlt vom Schulranzen der ermordeten Mary-Jane jegliche Spur. Die Polizei sucht per Phantombild nach einem Mann, der am Freitagnachmittag zusammen mit dem Mädchen gesehen wurde. Viele Hinweise, die zur Auffindung des Mannes beitragen könnten, gingen schon ein.

Zeugenaussagen zufolge handelt es sich um einen etwa 40 Jahre alte Mann, mit schlanker Statur und einem Drei-Tage-Bart. Er trug eine auffällige, graue Baseball-Kappe. Der Aufforderung der Polizei an die Bevölkerung sich mit Hinweisen zu melden, kamen Hunderte nach. Details dazu nannten die Ermittler jedoch nicht. Lediglich, dass die Hinweise aus ganz Deutschland, besonders aber aus der Region kamen, ist bekannt.

Schon ein zweiter roter Schulranzen, der dem des Mädchens gleicht, wurde unterdessen in einem Altkleidercontainer gefunden – doch wieder gehörte er nicht Mary-Jane. Die kriminaltechnischen Untersuchungen des ersten Ranzens sind zwar noch nicht vollständig abgeschlossen, aber die Polizei geht davon aus, dass es sich auch hier nicht um die Tasche der Siebenjährigen handelt.

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.