Box-Duell: Klitschko und Haye eröffnen Nebenkriegsschauplatz

Bereits in der Pressekonferenz am vergangenen Montag kam es zwischen den beiden Kontrahenten Wladimir Klitschko und David Haye zu gehörigem Säbelrasseln. Jetzt fordert das Management des Briten einen neuen Ringrichter. Der jetzige soll befangen sein.

Das Management von WBA-Schwergewichtsweltmeister David Haye moniert, dass Ringrichter Genaro Rodriguez aus den USA in der Vergangenheit schon vier Kämpfe von IBF/WBO-Champion Wladimir Klitschko geleitet habe.

Rodriguez wurde von IBF und WBO bereits bestätigt. Hayes Manager forderte jedoch, dass stattdessen der Puerto Ricaner Luis Pabon mit in den Ring in der Imtech-Arena steigt. Adam Booth erklärte: „Sollte die WBA Rodriguez nicht anerkennen, geht es eben nur um Klitschkos Titel.“ Bernd Bönte, Manager von Wladimir Klitschko nahm, ebenso wie sein Schützling am Montag, auch diesen Ausfall gelassen auf: „Wir warten die Entscheidung der WBA ab.“

Rodriguez war bei  Klitschkos Zweitrunden-Sieg gegen Derrick Jefferson zugegen, ebenso beim  T.K.o.-Sieg gegen Francois Botha und im Kampf gegen Eddie Chambers. Rodriguez war auch der Ringrichter bei Klitschkos Niederlage gegen Corrie Sanders.

Lesen Sie dazu außerdem:

Box-Duell: Klitschko und Haye auf Konfrontationskurs

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.