Die Türken verlassen Deutschland

Die neue Einwohnerstatistik für 2010 zeigt, dass deutlich mehr Türken Deutschland verlassen haben, als in die Bundesrepublik gekommen sind - Sechs von zehn Einwanderern aus der Türkei sind männlich.

Das Statistische Bundesamt hat am Dienstag die vorläufigen Ergebnisse der Einwohnerzahl für 2010 bekannt gegeben.

Nur drei Prozent aller Einwanderer 2010 sind Türken

Während 2010 fast 115.000 Polen und 74.000 Rumänen nach Deutschland eingewandert sind, haben nur 27.000 Türken der Heimat für die Bundesrepublik den Rücken gekehrt. Das sind rund drei Prozent aller neuen Einwanderer in Deutschland. Gleichzeitig gehen aber fünf Prozent aller Abwanderungen aus Deutschland auf die Rechnung von wieder zurück in die Türkei ausgewanderten Türken. Zwar sind die Türken damit noch immer die mit Abstand größte Einwanderergruppe aus den Nicht-EU-Ländern, im Gegensatz zu Einreisenden anderer EU-Länder wie Bulgarien (39.000) oder Ungarn (29.000) fällt ihr Anteil jedoch geringer aus.

Deutlich mehr Männer als Frauen wandern ein

Im vergangenen Jahr haben auch wie schon im Jahr zuvor mehr TürkenDeutschlandverlassen als nach Deutschland gekommen sind. 2010 sind 4.347 mehr Türken aus Deutschland in die Türkei ausgewandet als nach Deutschland gekommen sind.

Deutlich mehr türkische Männer als Frauen kommen nach Deutschland, so sind sechs von zehn Einwanderern aus der Türkei männlich.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.