Haye-Trainer: „Klitschko trägt Anzug und arbeitet im Ring mit schmutzigen Tricks“

Der große Kampf zwischen dem Ukrainer Wladimir Klitschko und dem Briten David Haye in der Imtech-Arena steht kurz bevor. Doch statt konzentriertem Rückzug stichelt jetzt Hayes Trainer Adam Booth weiter.

Wladimir Klitschko und sein Bruder Vitali gelten gemeinhein als echte Gentlemen. Doch Adam Booth weiß es offenbar besser. Von wegen astreine Reputation – das ist eine reine Lüge. Während der Kämpfe würden sie ihr wahres Gesicht zeigen.

„Die Klitschkos halten fest, lehnen sich an und stoßen“, erklärt Booth das in seinen Augen unlautere Verhalten der beiden Boxer. Solche Dinge entsprächen nicht dem Reglement. Für ihn steht fest: „Wladimir und die Menschen um ihn herum sind passiv-aggressive Schläger. Es braucht mehr als einen Anzug, gut frisierte Haare und eine Krawatte um bis zu ein Gentleman zu machen und respektvoll sein.“

Klitschko-Brüder haben keinen Respekt

Dabei war es Booth, der die zähen Vertragsverhandlungen für den mit Spannung erwarteten Kampf führte. Insgesamt gut 30 Monate zogen sich die Gespräche, die er als „ärgerlich“ bezeichnet, hin. „Sie machen einen auf Respekt“, schimpft der Trainer weiter. Doch tatsächlich seien sie in ihrem Verhalten weit davon entfernt. Sie seien gierig und würden so viel mobben wie sie nur könnten.

Der WM-Boxkampf findet an diesem Samstag um 21.45 Uhr in Hamburg statt.

Mehr hier.

Lesen Sie dazu außerdem:

Haye provoziert Klitschko über Twitter mit Hitler – das Video!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.