„Anonymous“-Hacker greifen Apple an

Vielleicht ist man durch Apple nicht so geschützt wie man denkt: Die bekannte internationale Computer-Hackergruppe "Anonymous" zeigt, dass es durchaus Sicherheitslücken gibt.

Ein am vergangenen Sonntag von der Internet-Gruppe veröffentlichtes Dokument soll angeblich Usernamen und Passwörter von einem Apple Server enthalten. Es handelt sich um den neuesten einer ganzen Reihe von Hacker-Angriffen der Gruppen auf Regierungs- und Firmenseiten weltweit.

„Antisec“ (Kurzform für Anti Security) heißt diese neue Kampagne, die zusammen von Anhängern der „Anonymous“-Gruppe und Mitgliedern der nicht mehr bestehenden „Lulz Security“ durchgeführt wurde. Das veröffentlichte Dokument enthält einen link zu einem angeblichen Apple-Server, außerdem 26 administrative Usernamen und Passwörter. Die Hacker wiesen auf eine Sicherheitsschwachstelle hin, sagten aber gleichzeitig, Apple solle sich keine Sorgen machen, man sei andersweitig beschäftigt. Der Konzern selbst wollte bislang keine Stellung beziehen.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.