„Kanak Sprack“ verändert das Deutsche

Die sogenannte "Kanak Sprack" gehört seit gut zwei Jahrzehnten zur gesprochenen deutschen Alltagssprache. Sie ist Teil der von jüngeren Immigranten geschaffenen und oft sehr kreativ weiterentwickelten "Mischsprachen". Das Frankfurter Kabarettisten-Duo „Mundstuhl“ bedient sich ihrer in ihrem Programm und feiert damit deutschlandweit Erfolge.

Der sogenannte Ethnolekt hat sich mittlerweile zum Kiezdeutsch weiter entwickelt, einem Multi-Ethnolekt, der von Jugendlichen unterschiedlichster Herkunft verwendet wird und weitreichende Konsequenzen auf das Deutsche nach sich zieht. Uwe Hinrichs, Sprachwissenschaftler an der Universität Leipzig, erklärt: „Die Migration verändert die Sprache massiv.“ Am Ende könne vielleicht sogar eine grammatische Struktur wie im Englischen stehen.

Der Sprachwandel hierzulande, so erklärt der Wissenschaftler, sei vergleichbar mit der Situation auf dem Balkan, wo das jahrhundertelange Nebeneinander grundverschiedener Sprachen zu starken Vereinfachungen geführt habe.

Mehr hier.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.