0:1 Niederlage gegen Japan: WM-Aus für Deutschland

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft ist im Viertelfinale gegen Japan ausgeschieden. Die Japanerinnen siegten in Wolfsburg mit 1:0.

Nach 90 Minuten stand es noch immer 0:0, das Spiel ging in die Verlängerung. Wer gehofft hatte, die konditionell starken Japanerinnen würden irgendwann gegen Ende des Spiels einbrechen, sah sich getäuscht. Im Gegenteil: Die Torschützin Maruyama hatte in der 108. Minute noch die Kraft, zu einem Sprint anzusetzen, Linda Bresonik davonzulaufen und den Ball aus dem spitzen rechten Winkel über Torhüterin Nadine Angerer ins lange Eck zu schlenzen.

Inka Grings, beim 4:2 gegen Frankreich im dritten Spiel der Vorrunde noch doppelte Torschützin, konnte ihre Chancen in dieser Partie gegen Japan nicht nutzen. Auch die für sie in der Nachspielzeit eingewechselte Alexandra Popp (102. Minute) konnte keine Akzente mehr setzten. Kerstin Garefrekes, Simone Laudehr oder Célia Okoyino da Mbabi bemühten sich whrend des Spiels redlich und erspielten sich viele Torchancen, jedoch ohne Erfolg. Besonders in mehreren Standartsituationen ging der Ball immer wieder am Tor vorbei.

Bereits  in der 3. Spielminute verletzte sich Kulig am Knie und musste das Spiel unter Tränen beenden. Rekordnationalspielerin Birgit Prinz hatte das Spiel erneut von der Bank aus beobachtet. Im ersten Viertelfinale besiegte Frankreich die Auswahl aus England im Elfmeterschießen mit 5:4.

http://www.youtube.com/watch?v=N1Du7TZCygc

http://www.youtube.com/watch?v=N1Du7TZCygc

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.