Türkische Riviera: Der Garten der Toleranz bei Belek

Der Garten der Toleranz bei Belek ist ein besonderer Ort, an dem drei Religionen friedlich nebeneinander existieren, die sich sonst nicht immer verstehen: Judentum, Christentum und Islam. Als ein Symbol des Friedens und der Verständigung ist der Garten der Toleranz für Reisende im Türkei Urlaub ein idyllisches Ausflugsziel.

Der Evangelische Kirchentag in Dresden liegt noch nicht weit zurück. Rund 120.000 Menschen nahmen daran teil. Thematisch ging es auch wieder um die Offenheit gegenüber verschiedenen Religionen in Deutschland, um Integration und ein friedliches Miteinander von Christentum, Islam und Judentum. In der Türkei gibt es einen Ort, an dem dies schon seit 2004 zum Alltag gehört. Auf engstem Raum stehen eine Kirche, eine Moschee und eine Synagoge nebeneinander und freuen sich über Besucher aus aller Welt.

Den Garten der Toleranz  findet man an der Straße zwischen Kadriye und Belek, etwa 40 km östlich von Antalya. Es handelt sich um einen kleinen Park, auf dem eine Kirche , eine Synagoge und eine Moschee vereint sind. Die soll ein Symbol für ein vereintes Land mit verschiedenen Religionen sein. Das Projekt „Garten der Toleranz“ oder „Hosgörü Bahcesi“, wie der Ort auf türkisch heißt, entstand 2004 unter der Leitung der Belek- Investoren- Vereinigung (Betüyab).

Garten der Religionen: Ein idyllischer Rückzugsort, um im Türkei Urlaub zur Ruhe zu kommen

Die Eingangstüren der drei verschiedenen Gebetshäuser führen auf einen zentralen Platz, den „Garten der Religionen“. Etwa 400 Besucher am Tag kommen hier her, hauptsächlich Reisende im Türkei Urlaub, nicht nur aus den Hotels der Umgebung, sondern auch aus Side, Kemer und Alanya.

Auch wenn Sie sich nicht so sehr für die Religionen interessieren, sollten Sie bei Ihren Türkei Reisen hier vorbei schauen. Nicht nur die friedliche Atmosphäre, sondern auch die Architektur der Anlage sind einen Besuch wert. Finanziert wurde der Garten der Toleranz übrigens von rund fünfzig Hoteliers, um ein Zeichen für ein friedliches Miteinander für die Ewigkeit zu setzen. Geöffnet ist täglich bis 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

 

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.