Badesalz-Droge erschüttert USA

Eine neue gefährliche Droge erschüttert die USA und ist als "Badesalz" überall legal erhältlich. Die Konsumenten geraten durch die Einnahme völlig außer Kontrolle. Erste Bundesstaaten haben nun Verbote erteilt. Auch in Deutschland sind die sogenannte Cathinone in kristalliner Form in Umlauf.

Der amerikanische Mediziner Dr. Jeffrey J. Narmi beschreibt Menschen nach Einnahme der Badesalz-Droge folgendermaßen: „Es gab Leute, die über Nacht zu uns ins Krankenhaus kamen und sofort in die psychiatrische Abteilung im ersten Stock verlegt wurden. Diese Menschen hatten völlig den Bezug zur Realität verloren und es ging ihnen sehr schlecht.“ Ähnliche Eindrücke schildern Ärzte im ganzen Land, eine angemessene Behandlung der Patienten, die aufgeputscht in die Krankenhäuser kommen, gibt es noch nicht.

Verbreitung der Badesalz-Droge weltweit

Schon vor einem Jahr tauchte die Droge mit Substanzen wie Mephedron oder Methylendioxypyrovaleron (MDPV) in den USA auf, in den letzten Monaten nahm die Verbreitung aber drastisch zu. Auch in Europa kennt man sie: In Deutschland sind die Badesalze seit mindestens 2008 in Umlauf,  jedoch inzwischen kaum mehr erhältlich. Die Rechtslage ist auf Grund wechselnder Inhaltsstoffe nicht ganz klar, Großbritannien erteilte 2010 ein Verbot.

Ärzte warnen vor den gefährlichen Langzeiteffekten. Doch auch direkt nach der Einnahme sind die Auswirkungen verheerend: Ein Mann in Indiana kletterte auf eine Fahnenstange am Straßenrand und sprang in den belebten Verkehr. In Pennsylvania brach ein Mann in ein Kloster ein und erstach einen Priester. Eine Frau in West Virginia verletzte sich mehrere Tage lang selbst, weil sie dachte, etwas wäre unter ihrer Haut.

Die Droge, die als Pulver oder Kristall erhältlich ist – daher der Name Badesalz-Droge – kann geschnupft, injiziert oder geraucht werden. Der Preis liegt zwischen 25 und 50 Dollar für ein 50-Milligramm-Paket. Erhältlich sind diese in gewöhnlichen Drogerieläden – völlig legal. 28 Bundesstaaten haben nun aber die Badesalze verboten, die schnell an Beliebtheit gewannen.

Lesen Sie auch:
Badesalz-Drogen: Die Rechtslage in Deutschland

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.