Christian Wulff beim ZDF: Das gestellte Urlaubsinterview

Die ZDF-Reihe "Sommerinterviews" bittet üblicherweise Politiker an ihrem jeweiligen Urlaubsort zum Gespräch. Da Bundespräsident Christian Wulff sich aber zum gegebenen Zeitpunkt noch nicht im Urlaub befand, mogelte der Sender.

Ein für seine Verhältnisse leger gekleideter Bundespräsident, mit offenem Hemd und ohne Krawatte, vor der idyllischen Kulisse der Nordseeinsel Norderney – Es sah ganz so aus, als befände sich Christian Wulff im Urlaub. Was die Fernsehzuschauer aber nicht wissen konnten: Am 9. Juli, dem Zeitpunkt des Interviews, befand sich der Bundespräsident noch gar nicht im Urlaub. Medienberichten zufolge musste ein Diensthubschrauber ihn extra einfliegen – für 2500 Euro pro Flugstunde.

Das ZDF habe angeboten, das Interview in Berlin zu führen, das Präsidialamt habe aber an den ursprünglichen Plänen festgehalten, es auf der Insel stattfinden zu lassen, so der Sender. Es sei außerdem zu keinem Zeitpunkt behauptet worden, Wulff verbringe zum Zeitpunkt des Interviews seinen Urlaub auf der Norderney.

Die Zuschauer allerdings mussten den Sachverhalt so auffassen. Trotz des wirklich geplantem Familienurlaubs auf der Nordseeinsel musste der Bundespräsident diese erst einmal wieder verlassen, weil er vorher noch einige Termine zu bewältigen hatte.

http://www.youtube.com/watch?v=HaOA4gKXldI

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.