Euro-Schuldner: Kredite verlängert, Zinsen gesenkt!

Die Krisenländer in der Eurozone werden mehr Zeit haben, um ihre Staatsschulden zurückzahlen zu können und müssen für Hilfskredite auch weniger Zinsen bezahlen, darauf hat man sich heute in Brüssel geeinigt.

Bei dem Treffen der Staats- und Regierungschefs in Brüssel scheint es nun die erste Einigung für die Hilfe der Krisenländer zu geben. Die Hilfskredite für Portugal, Irland und Griechenland müssen erst in 15 Jahren zurückbezahlt werden. Das heißt, die Länder haben nun doppelt so lange Zeit, ihre Schulden zu begleichen. Davor war die Laufzeit der Kredite auf 7,5 Jahre festgelegt gewesen.

Gleichzeitig wurden auch die Zinsen für die Hilfskredite gesenkt. Statt 4,5 Prozent müssen die Länder nur 3,5 Prozent Zinsen für ihre Schulden bezahlen. Damit wird es auch wahrscheinlicher, dass die Länder ihre Schulden auch wirklich begleichen können.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.