Soulstar Amy Winehouse ist tot

Sie wurde nur 27 Jahre alt. Die britische Soulsängerin Amy Winehouse wurde am Samstag tot in ihrer Wohnung in London aufgefunden. Woran sie gestorben ist, ist bisher nicht bekannt.

Die hochtalentierte Musikerin, die immer wieder wegen Alkohol- und Drogenmissbrauch in die Schlagzeilen geriet, hatte erst im vergangenen Juni einen Alkoholentzug in der Londoner “Priory”-Klinik hinter sich gebracht. Kurz vor 16 Uhr Ortszeit wurde die 27-Jährige von einem Notarztteam leblos vorgefunden. Noch vor Ort wurde sie für tot erklärt.

Winehouse musste geplante Europatournee absagen

Zuletzt sorgte die fünffache Grammy-Gewinnerin in Belgrad für entzürnte Fans. Völlig betrunken torkelte sie während ihrer Europa-Tournee-Eröffnung über die Bühne. Eine Stunde hatte sie das Publikum warten lassen. Das bekam anschließend eine orientierungslose Winehouse zu sehen, die nicht imstande war, zu singen. Zu hören bekamen die 20.000 Zuschauer lediglich einige Songfetzen. Die Europatournee hatte sie, nach einer persönlichen Entschuldigung, darauf hin abgesagt.

Seit 2003 stand sie mit ihrem Debütalbum „Frank“ im internationalen Rampenlicht. Ihre steile Karriere erreichte 2006 ihren Höhepunkt als sie für ihr Album „Back to Black“ fünf Grammys gewann. Immer wieder geriet die junge Frau jedoch nicht nur wegen ihrer Musik, sondern vor allem wegen ihres ausschweifenden Privatlebens in die Schlagzeilen. Erst am Mittwoch hatte Winehouse ihre 15-jährige Patentochter Dionne Bromfield auf der Bühne unterstützt. Auch hier wirkte sie angetrunken und nicht bei der Sache.

Lesen Sie dazu außerdem:

Schwer angeschlagene Amy Winehouse kommt nicht nach Istanbul

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.