Holt Istanbul die Olympischen Spiele 2020 in die Türkei?

Wie der Präsident des türkischen Olympischen Komitees bekannt gab, wird sich Istanbul um die Olympischen Spiele 2020 bewerben. Es wäre bereits der fünfte Anlauf des Landes.

Für die Spiele der Jahre 2000, 2004, 2008 und schließlich auch 2012 ging es schief. Jetzt hat die Türkei ein neues Ziel vor Augen: Die Olympischen Sommerspiele im Jahr 2020.  Wie Uğur Erdener, Präsident des türkischen Olympischen Komitees, erklärt, gebe es eine allgemeine Übereinkunft, dass Istanbul nun seine fünfte Bewerbung für das sportliche Großereignis einreichen werde. Die Bekanntgabe soll in den kommenden Tagen erfolgen.

Neben Istanbul haben unterdessen auch Rom, Madrid und Tokio Interesse. Die drei Städte haben ihre Bewerbungen bereits abgegeben. Unter den potentiellen Kandidaten sind diesmal auch Dohar, Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate und Dubai. Südafrika gab erst letzten Monat bekannt, dass man sich nicht bewerbe, behielt sich aber vor, die Entscheidung zu revidieren.

Das EYOF trägt die Türkei in diesem Sommer bereits aus

Die Bewerbung Istanbuls ist ganz im Sinne von Premier Recep Tayyip Erdoğan. In seiner Eröffnungsrede des XI. Europäischen Olympischen Jugendfestival  (EYOF), das bis 30. Juli im türkische Trabzon stattfindet, äußerte er den Wunsch, dass die Türkei künftig mehr solcher internationalen Veranstaltungen austrage. Ziel des Jugendfestivals ist es nicht nur sportliche Begeisterung bei den jungen Leuten zu wecken und zu demonstrieren, sondern auch die  Einheit der Europäischen Nationen zu symbolisieren. Die Türkei will mit der Austragung der Spiele die Gelegenheit nutzen, um auf internationalem Parket zu demonstrieren, dass sie einem solchen Event durchaus gewachsen ist.

Mehr hier.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.