Norwegen: Polizei korrigiert Opferzahl von 93 auf 76

Die norwegische Polizei hat die Zahl der Todesopfer bei dem Massaker auf der Insel Utoya am Montag von insgesamt 93 auf 76 nach unten korrigiert.

Die Zahl der Toten wurde von 86 auf 68 gesenkt. Demnach seien bei der Bombenexplosion im Regierungsviertel von Oslo acht Menschen gestorben. Bei dem Amoklauf von Anders Behring Breivik auf das Sommerlager der norwegischen Sozialdemokraten auf der Ferieninsel Utoya kurze Zeit später starben 68 Menschen statt wie vorher berichtet 86.

Wie ein Polizeisprecher verlauten ließ, sei der große Unterschied mit der „sehr schwierigen Ermittlungslage“ zu begründen, welche die  Suche nach Toten, Vermissten und Überlebenden auf der kleinen Insel nach sich gezogen habe.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.