Süper Lig: Start um einen Monat verschoben!

Der Manipulationsskandal im türkischen Fußball und kein Ende! Der türkische Fußballverband hat den Start der neuen Saison auf Anfang September beschlossen.

Keine Spiele im August! Der türkische Fußballverband reagiert auf die Turbulenzen im Zuge der Manipulationsvorwürfe – und verschiebt den Start der neuen Saison auf Anfang September. Ursprünglich hätte die neue Spielzeit am 5. August angepfiffen werden sollen.

Im Mittelpunkt des Skandals steht Fenerbahçe Istanbul. Fenerbahçe hatte in einer unvergleichlichlichen Aufholjagd am Ende noch den 18. Meistertitel  geholt – aufgrund des besseren Torverhältnisses!

Danach kam ein erster Manipulationsverdacht auf, und schließlich wuchs sich die ganze Affäre zu einem mehrere Clubs betreffenden Skandal aus.

30 Verdächtige landeten im Gefängnis – unter ihnen auch der Präsident von Fenerbahçe, Aziz Yıldırım, sowie Vertreter von Beşiktaş und Trabzonspor.

Sie erwarten nun den Prozess – und bevor nicht klar ist, welche Manipulationen genau geschehen sind, kann die Süper Lig nicht starten. Wütende Fans von Fenerbahçe gingen daher am Montag auf die Straßen, einige trugen T-Shirts mit dem Konterfei ihres Präsidenten. Fenerbahçe droht der Zwangsabstieg, sollten sich die Vorwürfe erhärten.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.