Hunderttausende nehmen in Norwegen Abschied

In Oslo und anderen Städten haben am Montag Hunderttausende Menschen der 76 Opfer des Attentats vom 22. Juli gedacht. In einem bewegenden Gedenkkonzert sangen die Trauernden auf dem Osloer Rathausplatz gemeinsam die Anti-Nazi-Hymne "Til Ungdommen" von Nordahl Grieg ("Für die Jugend").

Die meisten Menschen fanden sich in Oslo ein. Kronprinz Haakon sagte den 100.000 Menschen, die sich dort versammelt hatten: „Heute Nacht sind die Straßen mit Liebe gefüllt.“ Des Weiteren fügte er hinzu: „Die Menschen im Regierungsviertel und auf Utoya waren Ziele des Terrors. Aber es hat uns alle getroffen.“ Ein Teilnehmer der Gedenkfeiern bestätigte dies. Er sagte: „Wir sind eine kleine Gesellschaft und ich denke, jeder fühlt sich berührt, egal ob er direkt betroffen war oder nicht.“

Stoltenberg: „Das Böse kann einen Menschen umbringen, aber niemals ein Volk besiegen.“

Tausende Norweger haben sich auch am frühen Morgen in Oslo auf die Straße begeben, viele von ihnen hielten im Gedenken an die Opfer Blumen in die Höhe.  In vielen norwegischen Städten fanden Fackelzüge statt. Kerzen flackerten und die Menschen sangen, weinten und umarmten einander. Ministerpräsident Jens Stoltenberg richtete sich an die Massen: „Indem ihr teilnehmt, sagt ihr lauthals ‚Ja‘ zur Demokratie.“ Es sei ein „Marsch für die Demokratie, für die Toleranz, für die Einheit. Das Böse kann einen Menschen umbringen, aber niemals ein Volk besiegen.“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.