Charlene wollte nicht vor Albert fliehen! Hochzeitspaar verklagt Magazin

Ein französisches Magazin wurde nun von Prinz Albert von Monaco und seiner Frau verklagt, weil es falsche Gerüchte über angebliche Probleme der beiden verbreitet hatte.

Das französische Magazin „L’Express“ wird Medienberichten zufolge wegen Verletzung der Privatsphäre des frisch getrauten Paares Charlene Wittstock und Prinz Albert und „unwahren Fakten über ihr Privatleben“ mit einer Klage belegt, so teilte der Anwalt Thierry Lacoste mit.

Das Magazin hatte auf seiner Webseite behauptet, Charlene Wittstock habe vor der Hochzeit versucht, das Land zu verlassen. Sie sei am Flughafen von Nizza aufgegriffen worden, als sie gerade zurück in ihre Heimat Südafrika habe fliehen wollen. Man habe ihr daraufhin den Pass abgenommen. Der Grund für die angebliche Flucht: Sie habe heraus gefunden, dass ihr zukünftiger Ehemann der Vater eines dritten Kindes geworden sei.

All diese Gerüchte wurden zurückgewiesen. Das Magazin wollte sich zur Klage nicht äußern.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.