Warnung! Wasser in Berlin-Spandau mit Coli-Bakterien verunreinigt

Die Berliner Wasserbetriebe und der Bezirk Spandau warnen vor Coli-Bakterien im Trinkwasser. Die gesundheitsschädlichen Bakterien können Durchfall verursachen.

Wie die coliformen Keime, die vor allem für Kinder und Ältere gefährlich werden können, ins Berlin-Spandauer Trinkwasser gelangen konnten, ist unklar. Empfohlen wird vom Gesundheitsamt, das Leitungswasser vor Verzehr bis zu 20 Minuten abzukochen. Auch zum Zähneputzen soll es nicht verwendet werden.

André Beck, Sprecher der Berliner Wasserbetriebe, mutmaßte am Freitag gegenüber dem rbb, möglicherweise sei ein Brunnen durch Risse oder altes Material undicht oder durch ein Leck an einer Baustelle in das Wassersystem gelangt.

Die Berliner Wasserbetriebe verteilten am Nachmittag im Bezirk Spandau kostenlose Trinkwasser-Rationen. Auch in Wittenberge (Prignitz) und im Landkreis Barnim ist das Trinkwasser derzeit verunreinigt. Kürzlich erst sorgte die Verseuchung des Trinkwassers von Potsdam-Babelsberg für Aufsehen. Erst in dieser Woche gab das dortige Gesundheitsamt Entwarnung. Hier sollen Tierkadaver verantwortlich gewesen sein.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.