Mögliche Multiwaffe gegen Grippeviren gefunden

Ein internationales Forscherteam hat einen Antikörper gefunden, der bei verschiedenen Grippeviren wirkt.

Dank eines neuen Verfahrens gelang es Forschern um Davide Corti vom „Institute for Research in Biomedicine“ in Bellinzona (Schweiz), bei einer Influenza-Patientin den äußerst seltenen Antikörper F16 zu entdecken. Dieser Antikörper zeichnet sich durch eine hohe Wirksamkeit gegenüber den beiden großen Influenza-A-Stämmen aus, da er sich an eine Stelle des Grippevirus bindet, die sich kaum verändert und ihn so unschädlich macht.

Im Fachjournal „Science“ bestätigten die Forscher aus der Schweiz, Großbritannien und den Niederlanden, dass der neue Antikörper bei Versuchen mit Mäusen und Frettchen gegen mehrere Grippeviren geholfen habe. Das ist ungewöhnlich. Bislang war eine jährliche Impfung notwendig: Die ständigen Mutationen der Grippeerreger führten dazu, dass immer neue Impfstoffe entwickelt werden mussten.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.