Immer mehr Menschen finden Jobs über Facebook, Twitter & Co.

Soziale Netzwerke haben nicht nur das Privatleben vieler Menschen verändert: Firmen nutzen sie immer häufiger für die Personalgewinnung, Arbeitssuchende werden hier fündig.

Einer von fünf Menschen beginnt die Suche nach einer neuen Arbeitsstelle inzwischen bei Twitter, Facebook oder LinkedIn, so hat eine US-Umfrage unter 18.000 Arbeitssuchenden ergeben. Rich Struble, Vize-Präsident von Kelly Services, dem Personaldienstleister, der die Umfrage durchgeführt hat: „Es ist nicht mehr so wie früher, als man auf die Sonntagsausgabe der Zeitung gewartet hat. Social Media ist der nächste Schritt in der Online-Personalgewinnung. Alles verändert sich schnell, weil hier die unmittelbare Kommunikation zwischen Arbeitgebern und Arbeitssuchenden ermöglicht wird.“

Von Unternehmen wird inzwischen eine Onlinepräsenz in sozialen Netzwerken erwartet

Firmen können über soziale Netzwerke ein breiteres, aber sehr fokussiertes Personalgewinnungs-Netz erstellen. Die Unternehmen passen sich in ihren Strategien zur Gewinnung geeigneter Arbeitskräfte der sich verändernden sozialen Jobsuche an. Struble: „Sie stellen fest, dass eine gute digitale Präsenz mehr sein muss, als eine gewöhnliche Online-Stellenausschreibung.“

Fast 90 Prozent der US-Firmen wollen im kommenden Jahr Social Media als Personalgewinnungs-Plattform nutzen, so eine Umfrage der Firma Jobvite Inc. unter 800 Arbeitgebern. 2010 waren es noch 83 Prozent. Für 55 Prozent der Befragten stellt Social Media die bevorzugte Wahl der Stellenausschreibung dar. Zurecht, weiß Rich Struble: „Arbeitssuchende beginnen [eine Onlinepräsenz der Firmen in sozialen Netzwerken] zu erwarten. Wenn ein Unternehmen das nicht zu bieten hat, könnten sich die Bewerber fragen, woran das liegt.“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.