Immer mehr türkische Fußball-Stars verlassen Deutschland!

Mehrere deutsch-türkische oder türkische Fußballspieler haben vor dem neuen Saisonstart die Bundesliga verlassen. Die meisten zieht es dabei in die (Zweit-)Heimat. Gerade einmal ein türkischer Neuzugang aus dem Ausland ist zu verzeichnen - ein Reservist vom FC Chelsea.

Die Bundesliga scheint nicht mehr erste Adresse für deutsch-türkische oder türkische Fußballer zu sein. Während gleich mehrere Spieler in die türkische Süper Lig wechseln, sind neue türkische Stars in der höchsten deutschen Spielklasse des Fußballs eher rar gesät. Hier eine Übersicht der aktuellen Transfers deutsch-türkischer und türkischer Fußball-Profis der Sommerpause.

Das sind die Weggänge aus Deutschland:

Tarik Camdal – Der Mittelfeldspieler wechselte im Sommer 2011 vom TSV München 1860 zu Eskişehirspor in die türkische Süper Lig.

 

 

 

 

Taner Yalcin  – Der Mittelfeldspieler ist vom 1. FC Köln an die türkische Erstligamannschaft Istanbul Büyüksehir Belediyespor (Istanbul B. B.) ausgeliehen worden. Nach einigen Einsätzen in türkischen Juniorennationalmannschaften gab er im September 2010 sein Debüt in der deutschen U-21 Nationalelf. Solange Yalcin kein Länderspiel in der Herrenmannschaft bestritten hat, steht ihm die Entscheidung noch immer frei, für welche Nationalmannschaft – türkische oder deutsche – er sich entscheidet.

 

Sefa Yilmaz – Der Mittelfeldspieler wechselt vom MSV Duisburg in die Süper Lig zu Kayserispor. Im März 2011 debütierte er in der türkischen U21-Nationalmannschaft.

 

 

 

 

Burak Kaplan – Der Mittelfeldspieler, der in der letzten Saison noch von Bayer Leverkusen zu SpVgg Fürth ausgeliehen war, geht nun zu Besiktas Istanbul in die Türkei. Im Mai 2010 gab er sein Länderspieldebüt für die U21-Auswahl der Türkei.

 

 

 

Olcay Şahan – Der Mittelfeldspieler wechselt vom MSV Duisburg zum 1. FC Kaiserslautern.

 

 

 

 

Tunay Torun – Der offensive Mittelfeldspieler mit Stürmerqualitäten wechselte vom HSV zum Aufsteiger in die Bundesliga Hertha BSC. Im Februar dieses Jahres wurde er erstmals zu einem Freundschaftsspiel gegen Südkorea für die Türkische Herren-A-Nationalmannschaft berufen. Er wurde gegen Ende der Partie eingewechselt.

.

.

.

Mehmet Ekici – Der Mittelfeldspieler, der in der vergangenen Saison noch als Leihgabe des FC Bayern München für den 1. FC Nürnberg spielte, soll nun die Funktion des Spielmachers bei Werder Bremen ausüben. Querelen um Ekici hatte es im vergangenen Jahr gegeben, als er sich nach zahlreichen Einsätzen für deutsche Jugendnationalauswahlen schließlich doch für das Trikot der Türken entschieden hatte. Seit März dieses Jahres, wo er einen ersten Einsatz für die türkische A-Nationalmannschaft in einem Pflichtspiel gegen Österreich in der Qualifikation für die EM 2012 bestritt, darf er nur noch für die Türkei auflaufen.

.

Das ist der Neuzugang in Deutschland

Gökhan Töre – Der Offensiv-Allrounder stößt direkt von der Reservebank des FC Chelsea zum Hamburger SV. Bei den Engländern hatte er zwar oft im Reserveteam gestanden, kam allerdings zu keinem einzigen Pflichtspiel-Einsatz. Der türkische Nationaltrainer Guus Hiddink nominierte Töre zwar für das EM-Quali-Spiel gegen Belgien im Juni dieses Jahres. Zum Einsatz kam der türkische Fußballer jedoch nicht.

 

(Karriereende:)

Serhat Akin. Foto: Dreke

Serhat Akin – Der in Deutschland als Sohn türkischer Eltern geborene Mittelstürmer hat beim Karlsruher SC zum Saisonende 2010/11 keinen neuen Vertrag erhalten. Sein anhaltendes Verletzungspech zwang ihn, seine Karriere zu beenden. Akin spielte 16 mal für die Nationalmannschaft der Türkei und schoß dort drei Tore.

 

 

Transferschluss ist der 31. August 2011. Bis dahin wird es bestimmt noch den ein oder anderen Wechsel geben. Ob ein Türke oder Deutsch-Türke dabei ist, wird sich erweisen.

Anmerkung: Die Auflistung erhebt keine Garantie auf Vollständigkeit. Die Redaktion der Deutsch Türkischen Nachrichten freut sich über Hinweise, sollte bis dato ein Spieler vergessen worden sein und nicht auf der Liste auftauchen. In diesem Falle wird die Liste selbstverständlich gern nachträglich erweitert!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.