Dortmund gegen Hamburg: Das Duell Gündogan gegen Gökhan!

Endlich geht es wieder los! Ab 20:15 Uhr heute Abend rollt der Ball wieder. Das erste Spiel zwischen dem amtierenden Meister Borussia Dortmund und dem Hamburger SV verspricht Spannung pur. Die Hoffnung beider Klubs ruht auch auf den Schultern zweier Spieler mit türkischen Wurzeln.

Noch ist völlig unklar, was der HSV nach der Sommerpause zu leisten imstande ist. Nachdem die Verträge mit van Nistelrooy, Zé Roberto und Joris Mathijsen nicht verlängert wurden, muss der HSV mit einer in vieler Hinsicht stark veränderten neuen Mannschaft antreten. Da auch Heiko Westermann zuletzt nicht die glücklichste Figur machte und sogar von den eigenen Fans ausgepfiffen wurde und auch sein neuer Partner in der Innenverteidigung, Michael Manciennes, offensichtliche Schwächen zeigte, sind die Vorzeichen für Hamburg nicht die besten. Und auch das defensive Mittelfeld, bestehend aus Gojko Kacar und Robert Tesche oder aber David Jarolim und Tomas Rinconauch überzeugte nicht. Die Hamburger können nur darauf setzen, das Spiel der Dortmunder kaputt zu machen. Aus eigener Kraft ist im Spielaufbau wenig von ihnen zu erwarten.

Als Hoffnungsträger der Hamburger gilt allerdings noch immer der technisch starke kroatische Nationalspieler Mladen Petric. Und: Ein Neuzugang aus England könnte für Furore sorgen. Der erst 19-jährige in Köln geborene türkische Fußballspieler Gökhan Töre, der zuletzt in der Reservemannschaft des FC Chelsea gestanden hatte, muss erst beweisen, was er kann. Bei den Stars des russischen Milliardärs und Club-Besitzers Roman Abramowitsch blieb dem offensiven Mittelfeldspieler ein Pflichtspiel-Einsatz verwehrt. Gegen den VfL Oldenburg konnte Töre im DFB-Pokal immerhin schon einige Akzente setzen. Die Hamburger gewannen das nicht gerade glanzvolle Spiel am Ende mit 1:2.

Hier noch einmal der Auftritt der Hamburger gegen Oldenburg im DFB-Pokal:

http://www.youtube.com/watch?v=Y-to93BbcK0

Beim Meister aus Dortmund wird sich erweisen, ob Neuzugang Ilkay Gündogan mit dem auf ihm lastenden Druck, den bisherigen Kopf der Mannschaft Nuri Sahin ersetzen zu müssen, umgehen kann. Immerhin dürfte dem 20-jährigen in Gelsenkirchen geborenen deutschen Fußballspieler türkischer Abstammung seine Berufung in das Aufgebot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am kommenden Mittwoch gegen Brasilien aber eine stolz geschwellte Brust verleihen.

Unterstützt wird er von dem wieder genesenen japanischen Publikumsliebling Shinji Kagawa, der mit seinem 2:0-Traumtor beim 3:0 im DFB-Pokal gegen Sandhausen glänzte und erwartungsgemäß über 80.000 Zuschauern im Dortmunder Stadion. Wermutstropfen allein ist die Verletzung des wichtigen Führungsspielers Lucas Barrios, der sich bei seinem Einsatz für Paraguay im Rahmen der Copa America einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zuzog und wohl noch einige Wochen pausieren muss.

Hier noch eimmal der Auftritt von Dortmund im DFB-Pokal gegen Sandhausen:

http://www.youtube.com/watch?v=ixbVjcGS5WE

 

Das Spiel wird ab 20:15 live auf ARD übertragen.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.