FC Bayern: Vernichtendes Urteil der Experten!

Kaum einer hätte diesen Auftakt für möglich gehalten. Der FC Bayern München verliert 0:1 gegen Borussia Mönchengladbach. Den Fachleuten bleibt nur ein Kopfschütteln. Hat sich der Verein zu sehr auf seinen Weltklassespielern ausgeruht?

Felix Magath hat gut lachen: „Die Bayern habe ich lieber am Anfang der Saison, wenn sie noch nicht eingespielt sind. Recht ist mir das natürlich nicht, dass Bayern verloren hat. Ich werde daran arbeiten, dass wir sie nicht unterschätzen“, so der Aschaffenburger, der den Verein selbst von 2004 bis 2007 trainiert hat.

Hat sich der FC Bayern zu sehr auf Robben und Ribéry verlassen?

An jetzt notwendige Nachbesserungen denkt so kurz nach der Niederlage auch der Vorstandsvorsitzende von FC Bayern München, Karl-Heinz Rummenigge: „Wir müssen leider jetzt schon wieder nach dem ersten Spieltag feststellen, dass wir der Spitze hinterherlaufen müssen. Wir haben zu wenig getan“, so sein nüchternes Fazit der Partie, von der Fußball-Legende Franz Beckenbauer sagt, dass sie ganz klar „die Hilflosigkeit der Bayern“ gezeigt habe. Vielleicht, so der Beckenbauer, habe man sich zu sehr auf die Weltklassespieler Robben und Ribéry verlassen. Doch die seien nicht 100-prozentig fit gewesen. Am Ende versucht er sich selbst aufzubauen, wenn er meint: „Wer weiß, wofür die Niederlage gut war, aber ich sehe derzeit das Gute noch nicht.“

FC Bayern seit fast 500 Tagen nicht mehr Tabellenführer

Und diesen Eindruck teilen viele. „Viel Ballbesitz, fast keine Torchancen und dem Gegner reichen ein, zwei Nadelstiche zum Sieg“, so die knappe Zusammenfassung des Dramas von München gleich am ersten Spieltag der Bundesliga. Der Fehlstart des Rekordmeisters gegen einen „Fast-Absteiger“ hat Fans und Fußballexperten gleichermaßen das Entsetzen in die Augen getrieben. Sie alle stellten sich die bange Frage: Wie wird das wohl nächstes Wochenende gegen Magaths VfL Wolfsburg ausgehen? Günter Netzer fürchtet jedenfalls schon jetzt: „Wenn sie nicht aufpassen, läuft es wie vergangenes Jahr.“ Immerhin: Der FC Bayern ist bereits seit 457 Tagennicht mehr Tabellenführer – ein Mythos scheint sich zu verabschieden.

http://www.youtube.com/watch?v=s4t-122s5b8

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.