Spiele-Manipulationsskandal: Entscheidet die TFF schon Ende August?

Der zweite Chef des Türkischen Fußballverbands TFF hat angekündigt, der Verband könnte seine eigene Untersuchung bis Ende August abschließen. Weitere Verspätungen im Start der Türkischen Fußball Liga sind also nicht zu erwarten.

Der stellvertretende Präsident der TFF, Göksel Gümüsdag gab am Montag bekannt, die Ethik-Kommission des Verbandes werde „in kurzer Zeit“ ihre Prüfungen abschließen. Es handelt sich um eine Gruppe von Anwälten, die die Untersuchung des Verbandes zu den Spiele-Manipulationen überwachen sollte. Der Verband werde bis Ende August „die beste Entscheidung“ treffen. Gerüchte, über eine weitere Verschiebung des Startbeginns der Liga, die eigentlich bereits am 5. August starten sollte, um mehr Zeit für die Untersuchungen zu gewinnen, zerstreute er.

Spiele-Manipulationsskandal betraf weite Teile der Türkei

Die Manipulations-Untersuchungen befassen sich mit dem Skandal, bei dem offizielle Vertreter des Clubs als auch Fußballer Spiele der Spor Toto Süper Lig manipuliert haben sollen. Diese hatte damit geendet, dass Fenerbahce die Trophäe gewann.

Im vergangenen Monat gab es diverse Polizeirazzien in Privathäusern und Gebäuden des Fußballclubs. Ungefähr 60 Personen wurden festgenommen, weil sie in Verdacht standen, mit der Spiele-Manipulation in zwei türkischen Ligen der letzten Saison in Verbindung zu stehen. Viele hohe Vertreter verschiedener türkischer Clubs, darunter Fenerbahce und Besiktas, wurden wegen Betrugs und Spiele-Manipulation verhaftet. Darunter auch der Präsident von Fenerbahce, Aziz Yildirim.

Gümüşdağ stellte heraus, dass die Untersuchungen Zeit bräuchten und die Ethik Kommission wirklich hart arbeite. Schließlich habe der Spiele-Manipulationsskandal immer weitere Kreise gezogen. Weitere Verzögerungen soll es nun aber nicht geben.

Mehr hier.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.