Die Rache der Frauen: Protest in Shorts!

Eine Gruppe türkischer Volleyball-Spielerinnen will am Wochenende für die 19-jährige Nurcan İbrahimoğlu protestieren. Sie war von einem Mann attackiert worden, weil sie in einem öffentlichen Bus Shorts getragen hatte.

Bereits am kommenden Samstag will die Gruppe, wie die junge Frau vor wenigen Tagen, in Shorts in einen öffentlichen Bus in Istanbul steigen, um so die Solidarität mit ihrer Kameradin zu demonstrieren.

Keiner nahm Nurcan İbrahimoğlu ernst

Am 28. Juli wurde die 19-jährige Nurcan İbrahimoğlu erst von einem Mann beleidigt und dann geschlagen, weil der sich so kurz vor dem Ramadan an ihren kurzen Hosen störte. Die umliegenden Fahrgäste hinderten sie jedoch daran, die Polizei zu rufen. Auch später wollte niemand etwas von dem Vorfall bemerkt haben. Selbst auf der Wache, wo sie einen Tag später Anzeige erstatten wollte, stieß die junge Frau auf taube Ohren.

Das wollen ihre Volleyball-Kolleginnen nicht auf sich beruhen lassen. Organisiert über Soziale Netzwerke, wollen sie sich um 14 Uhr (Ortszeit) am Hafen in Kadıköy treffen, um im Anschluss dieselber Route (Linie 42M) zu fahren, die zuvor schon Nurcan genommen hatte.

Mehr hier.

Lesen Sie dazu außerdem:

Shorts im Bus: Mann schlägt türkische Sportlerin nieder!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.