Angst in Tallinn: Explosion und Schüsse im Verteidigungsministerium

Nur kurz nach dem Doppel-Attentat von Norwegen gibt es neue Schreckensmeldungen. In Estlands Hauptstadt Tallinn soll es am Nachmittag eine Explosion im Verteidigungsministerium gegeben haben. Auch Schüsse seien zu hören gewesen.

Noch ist die Nachrichtenlage mehr als dürftig. Ein russisch sprechender Mann soll, so ein Sprecher des Ministeriums, zwei Menschen als Geisel genommen haben. Eine weitere Person sei verletzt. Im Abstand von 20 Minuten sollen Schüsse gefallen sein.

Sicherheitskräfte, die um 15.10 Uhr alarmiert wurden, hätten mittlerweile das Gebäude evakuiert und umstellt. Auch Sprengstoffexperten seien vor Ort, um das Ministerium mit Hilfe eines Roboters nach Bomben zu durchsuchen.

Der estnische Verteidigungsminister, Mart Laar, habe sich zum Zeitpunkt der Schüsse nicht in dem Gebäude befunden, so der Leiter der Öffentlichkeitsarbeit des Ministeriums gegenüber den Medien.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.