Notrutschte statt roter Teppich für Westerwelle

Unfreundlicher Empfang für den Außenminister Guido Westerwelle. Statt eines roten Teppichs wurde in Montenegro für ihn die Notrutsche ausgerollt.

Bei einer Balkanreise von Aussenminister Guido Westerwelle (FDP) ist es zu einer Flugzeugpanne gekommen. Das Flugzeug der Bundesregierung, das mit Aussenminister Guido Westerwelle (FDP) an Bord von Berlin nach Podgorica geflogen war, hatte am Dienstag in Podgorica (Montenegro) versehentlich die Notrutsche auf dem Rollfeld ausgefahren und aufgeblasen.

Der Regierungsairbus A319 mit der taktischen Nummer 15+02 war erst im vergangenen Jahr angeschafft worden. Westerwelle musste durch den Hinterausgang aussteigen. Schlecht für die Umwelt und schlecht für den Steuerzahler: Für seinen Weiterflug in die nur 30 Flugminuten entfernt gelegene kroatische Adria-Stadt Dubrovnik hatte am Mittwoch extra eine Ersatzmaschine aus Deutschland eingeflogen werden müssen.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.