George Soros: Hat er seine 28-jährige Freundin geschlagen?

Der 80-jährige Börsen-Guru George Soros wird von seiner 28-jährigen Ex-Freundin Adriana Ferreyr verklagt. Die junge Frau wirft dem Miliardär vor, sie geschlagen zu haben.

Fünf Jahre waren der Senior und die hübsche Brasilanerin ein Paar. Pünktlich zu seinem 81. Geburtstag macht diese ihm allerdings ein etwas andere Geschenk. Sie verklagt den derzeit wohl berühmtesten Spekulanten der Welt vor einem Gericht in Manhattan auf sagenhafte 50 Millionen US-Dollar, das sind 35 Millonen Euro, Schadensersatz.

„Fünf Jahre lang war er mein Freund“, erzählt die sie in einem Interview mit einem US-Medium. Alles sei sehr respekt- und liebevoll gewesen. Doch dann hätte sich die Situation geändert und er wurde ihr gegenüber gewaltätig. Warum der 14.5 Milliarden US-Dollar schwere Soros sein Verhalten urplötzlich änderte, dafür habe sie selbst keine Erklärung. Der Altersunterschied sei jedenfalls nie ein Problem gewesen. „Er hat mich mit viel Respekt behandelt“, schildert Ferreyr die glücklichen Zeiten der beiden.

Adriana Ferreyr hat nicht von George Soros Vermögen profitiert

Viel hätten sie gemeinsam unternommen, nach einem Jahr hätte Soros sie auch Stück für Stück in seine Kreise eingeführt und sie Freunden und Geschäftspartnern vorgestellt. Trotz seines Milliardenvermögens sei er stets sparsam gewesen. In den ersten drei Jahren hätte sie noch nicht einmal ein Geburtstagsgeschenk erhalten. Auch später habe sie in keinster Weise von ihm profitiert. „Ich hatte die Hoffnung, dass wir uns gemeinsam niederlassen könnten. Auf Grund seines Alters hätten wir keine Kinder haben können. Dennoch glaubte ich, dass wir eine gemeinsame Zukunft hätten“, so die Serien-Schauspielerin.

Versprochene Luxus-Wohnung ging an eine andere

2010 endete dann die Beziehung. Einfach fallengelassen habe der Finanzexperte die junge Frau. Bei einer nach der Trennung stattgefundenen romantischen Nacht habe sie dann erfahren, dass er die ihr versprochene Wohnung in der New Yorker Nobelecke Upper East Side im Wert von 1,9 Millionen Dollar an eine andere Frau verschenkt habe. Darauf hin sei die Situation eskaliert. Im Streit hätte er zugeschlagen, sie gewürgt und versucht, sie mit einer Glaslampe zu erwischen.

Mehr hier.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.