PKK-Anführer Karayilan im Iran gefasst

Iranische Truppen haben den PKK-Anführer Murat Karayilan gefasst. Nach Abdullah Öcalan gilt er als zweitwichtigste Person der Terrororganisation.

Am Samstag meldete zunächst der türkische TV-Sender TRT die Festnahme Karayilans. Erst einen Tag später bestätigt die iranische Fars-Nachrichtenagentur die Meldung. Alaeddin Borudscherdi, der Leiter der Kommission für Nationale Sicherheit und Außenpolitik im iranischen Parlament, erklärte: „Die Meldung ist korrekt. Iranische Sicherheitkräfte haben die Nummer zwei der PKK gefasst.“ Der türkischen Regierung liegt, laut Außenminister Ahmet Davutoglu, noch keine offizielle Bestätigung der Festnahme vor.

Murat Karayilan gilt nach dem in der Türkei inhaftierten PKK-Anführer Abdullah Öcalan als zweitwichtigste Person der Terrororganisation. Aus dem Iran aus soll er jahrelang Anschläge in der Türkei organisiert haben. Schon seit einiger Zeit versuchen iranische Revolutionsgarden stärker gegen den iranischen Arm der PKK, der PJAK, vorzugehen.

PKK bestreitet Karayilans Festnahme

Die der PKK nahestehenden Medien, wie die Firat Nachrichtenagentur oder der Sender Roj-TV dementieren die Meldungen der türkischen Presse. Noch am Sonntagabend will Roj-TV eine persönliche Stellungnahme Karayilans senden.

Der 15. August wird als Gründungstag der PKK gesehen. 1984 attackierte die Organisation erstmals türkische Polizei- und Militärstationen in den Provinzen Hakkari und Siirt. Nachdem nun eine weitere Schlüsselperson der PKK gefasst wurde, bereiten sich türkische Behörden auf Unruhen am Gründungstag der Partei vor.

Mehr hier, hier und hier.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.