Skandal: Justin Bieber und Selena Gomez freizügig in Bronze

Eine moderne Skulptur zeigt das Teenie-Pärchen fast völlig unbekleidet.

Die Statue zeigt das minderjährige Sängerpaar fast völlig unbekleidet, bis auf ein kanadisches Walnussblatt, bzw. einen Texasstern, die die explixitesten Stellen der Beiden verdecken. Dies ist an die Darstellung der biblischen Figuren Adam und Eva angelehnt.

„Justin and Selena as One“ (dt: „Justin und Selena als Eins“) hat der US-amerikanische Künstler Daniel Edwards sein Werk genannt. An der Hüfte sind die beiden miteinander verwachsen – schließlich machen sie zur Zeit alles gemeinsam – und sie haben nur drei Beine. Zu ihren Füßen sitzen eine kanadische Gans und ein texanisches Gürteltier und repräsentieren die Geburtsorte der beiden Teeniestars. Denn Justin Bieber kam im kanadischen London, Ontario zur Welt, Selena Gomez in der texanischen Stadt Grand Prairie.

Nackter Justin Bieber als Loblied auf Kanada

Dem Künstler zufolge sollte seine Skulptur „vor kanadischen Botschaften weltweit als ein Symbol des kanadischen Könnens in der Kunst und im kommerziellen Bereich“ stehen. Er fügte hinzu: „Ich denke, Justin und Selena würden sich letztendlich für Kanada als ihren Garten Eden entscheiden, denn Kanadas Gesundheitssystem und die AAA Kreditrate machen es jungen Paaren leichter eine Familie zu gründen.“ Sein Sprecher Cory Allen interpretierte das Werk etwas anders: „Justin und Selena gemeinsam symbolisiert die große Harmonie zweischen den Nachbarländern Kanada und Amerika.“ Die Statue wird zu einem noch nicht genannten Zeitpunkt in Dallas, Texas enthüllt werden.

Daniel Edwards hatte schon mit anderen Statuen für Furore gesorgt. Mit dabei etwa Britney Spears während sie ein Kind gebärt, Michelle Obama oben ohne oder Angelina Jolie, während sie den Zwillingen Vivienne und Knox die Brust gibt.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.