Jana Bellers Rundumschlag: Jetzt geht sie auf Rebecca Mir los

Kurz vor ihrem neuerlichen Karrierestart bei der "Fashion Week" in Mailand verteilt Germany's next Topmodel Jana Beller noch einmal einen Seitenhieb in Richtung Vergangenheit. Nach Günther und Heidi Klum, ist jetzt die ehemalige Konkurrentin Rebecca Mir an der Reihe.

Für die Gewinnerin von Heidi Klums „Germany’s next Topmodel“ hat das neue Leben in der Agentur „Louisa Models“ noch gar nicht richtig begonnen, da teilt sie erneut in Richtung ihrer ehemaligen „OneEins“-Mannschaft aus. „Mein Ziel ist die internationale Karriere und nicht ‚Die Alm‘, wie das vielleicht bei meiner Kollegin Rebecca der Fall sein mag. Ich möchte auf die internationalen Laufstege dieser Welt“, so die 20-Jährige mit Blick auf die TV-Ambitionen ihrer ehemaligen Konkurrentin.

Jana Beller hat bisher nur einige Termine in Mailand

Bei ProSieben wird Rebecca Mir als “taff”- “Celebrity-Reporterin” auf die Alm wandern und ab dem 22. August täglich live aus Südtirol berichten, wenn prominente Köpfe im Rahmen der Sendung „Die Alm – Promischweiß und Edelweiß“ ihr ganz normales Leben gegen einen Alltag auf der Alm eintauschen. Jana hingegen hat ganz andere Pläne: „Ich fliege Ende August nach Mailand, um mich für die Fashion Week, die im September stattfindet, bei Designern und Herstellern vorzustellen und hoffe, dass ich für die Shows gebucht werde“, so Jana weiter. „Dort geht’s mit Modeln so richtig los!“

Das Nachwuchsmodel, das zuletzt im Ulmer Blautalcenter als Stargast gebucht war, hat großes vor: „Ich würde gerne für Victoria’s Secret laufen, und Karl Lagerfeld finde ich auch toll.“ Ob sie sich mit dem neuerlichen Seitenhieb ein Eigentor geschossen hat, bleibt abzuwarten.

Lesen Sie dazu außerdem:

Jana Beller fliegt – Jetzt sahnt Rebecca Mir so richtig ab

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.