Türkische Armee: Wer hat der PKK geheime Dokumente zugespielt?

Wie das politische Wochenmagazin Aksiyon berichtet, befinden sich wichtige militärische Geheiminformationen und Karten in den Händen der PKK.

Die Türkei plant nach dem Fastenmonat Ramadan neue Maßnahmen gegen die Terrororganisation PKK, die auch während des heiligen Fastenmonats Ramadan nicht davor zurückschreckt, weitere Anschläge mit tödlichem Ausgang durchzuführen.

„Leck im Militär“ sabotiert Kampf gegen die PKK

Das Medium zitiert nun ehemalige Mitglieder der PKK, die berichten, dass wichtige militärische Informationen von Armeeangehörigen an die PKK weitergeleitet werden: Ein hochrangiger alter PKK-Mann erklärte gegenüber Aksiyon: „Wenn das Leck im Militär nicht gestopft wird, hat der Kampf gegen die PKK keine Chance auf Erfolg.“

Anlässlich der Feier zum zehnjährigen Bestehen der regierenden Partei AKP hat Premierminister Recep Tayyip Erdogan angekündigt, dass direkt nach dem Ramadan eine „neue Ära im Kampf gegen den Terrorismus der PKK“ eingeläutet wird. Zuletzt waren am vergangeen Samstagabend drei türkische Soldaten durch einen Angriff aus dem Hinterhalt getötet worden. Der Vorfall ereignete sich in südöstlichen Provinz Şırnak. Verantwortlich soll eine Gruppe von PKK-Mitgliedern sein.

Lesen Sie dazu außerdem:

Erdogan: Neuer Kampf gegen den Terrorismus nach dem Ramadan

Tödlicher Hinterhalt: Drei Soldaten sterben in der Südost-Türkei

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.