Victoria: Muss das Kind Adolf heißen?

Die Nachricht von ihrer Schwangerschaft verbreitete sich am vergangenen Mittwoch wie ein Lauffeuer in der Medienwelt. Endlich! Etwas mehr als ein Jahr nach der Traumhochzeit erwarten Schwedens Kronprinzessin Victoria und ihr Ehemann Daniel das erste Baby. Anders als normale Eltern, sind sie in der Namenswahl allerdings nicht ganz so frei.

„Mir geht es gut. Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit auch für die vielen lieben Glückwünsche bedanken. Es ist ja noch ein bisschen hin, ich hoffe dass ihr alle Geduld habt und uns die Daumen drückt.“ Victoria strahlt über das ganze Gesicht als sie sich das erste Mal nach der offiziellen Bekanntgabe auf der königlichen Homepage mit Daniel in der Öffentlichkeit zeigt.

Der 34-Jährigen würde es gehen, wie es eben jeder anderen Schwangeren zu Anfang gehen würde. „Mal so, mal so“. Auch übel wäre ihr ab und zu. Nichtsdestotrotz: „Es sind noch sechs Monate. Wir genießen jeden Tag“, freut sich der zukünftige Papa Daniel schon jetzt auf die Geburt, die voraussichtlich im März 2012 erfolgen soll. Viel werden sich die beiden mit der neuen Situation beschäftigen. Babybücher lesen und sich vielleicht auch Rat bei Dreifach-Mutter Königin Silvia einholen. Weniger Gedanken müssen sich die baldigen Eltern allerdings um den Namen ihres Babys machen.

Bestimmte Namen haben in der Monarchie Tradition

Immerhin wächst in Victorias Bauch gerade Schwedens neuer Thronfolger heran. Schon jetzt werden Wetten auf das Geschlecht und den Namen des Babys abgeschlossen. Doch so richtig frei wählen können Victoria und Daniel hier nicht. Sollte es ein Junge werden, so stehen Carl, Adolf, Gustav, Oscar und Johan zur Debatte. Wird es ein Mädchen, dann könnten die Eltern auf Christine oder Madeleine zurückgreifen. Immer wieder tauchen diese Namen in der schwedischen Monarchie auf.

Doch ganz gleich, ob Mädchen oder Junge und wie sich die Eltern auch immer bei der Namenswahl entscheiden werden. Fest steht schon jetzt: Er oder sie wird Schwedens übernächster König oder eben Königin.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.