Libysche Rebellen kommen näher an Tripolis heran

Libyschen Rebellen haben offenbar mehrere strategisch bedeutende Orte in der Nähe der Hauptstadt Tripolis sowie den wichtigsten Ölhafen des Landes eingenommen.

Wie die Rebellen berichten, seien die letzten Regierungstruppen Muammar Gaddafis aus dem Zentrum von  Sawija, ca. 30 km westlich von Tripolis, vertrieben worden. Sliten, 160 km östlich der Hauptstadt, sei nach heftigen Kämpfen am Freitag ebenfalls in ihrer Hand. Gleiches gelte auch für die lange umkämpfte Stadt Brega 200 Kilometer südwestlich von der Rebellenhochburg Bengasi, einschließlich des dort befindlichen Ölhafens und der Raffinerieanlagen, meldet der arabische Nachrichtensender „Al-Dschasira„.

Die Regierung bestritt gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters die Ansprüche der Rebellen und behauptet, die Armee habe weiterhin die Kontrolle in beiden Städten. Hunderte ausländische Zivilisten sollen nun aus Tripolis evakuiert werden.

Einunddreißig Rebellen kamen allein bei den Kämpfen um Sliten am Freitag ums Leben. Die Stadt stellt eine Schlüsselposition auf dem Weg aus dem nahe gelegenen Misrata dar. Die Eroberung der Stadt Sawija durchtrennt die Versorgungsroute für Gaddafis Truppen zwischen Tripolis und Tunesien.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.