Özil-Rangelei: Islam-Zwist mit Villa nur erfunden?

Der angebliche Zoff von Real Madrids Mesut Özil und David Villa vom FC Barcelona um die Religionszugehörigkeit des deutschen Nationalspielers war offenbar eine Ente.

http://www.youtube.com/watch?v=z9k1QAUKsLc

Kurz vor Ende des Spiels zwischen Real Madrid gegen den FC Barcelona im Rückspiel des spanischen Supercups war Mesut Özil nach einer Rudelbildung am Spielfeldrand mit der roten Karte bestraft worden. Özil war mit Barça-Stürmer David Villa aneinander geraten. Im Nachhinein stellte sich heraus: Er selbst war von Villa mit der Faust am Kopf getroffen worden, nachdem er offenkundig diesen selbst angegangen war. Villa sah ebenfalls Rot.

Doch damit noch nicht alles: Es folgte ein Nachspiel. Özil soll nach der 2:3-Niederlage laut der französischen Blogger-Plattform football.fr geäußert haben: „Ich habe mich so verhalten, weil ich meine Religion verteidigen wollte. Er hat den Islam beleidigt“. Das französische Blog questionhalal.com deckte jedoch auf, dass es „keine andere zuverlässige Quelle für die Richtigkeit dieser Informationen, die zum jetzigen Zeitpunkt nicht bestätigt sind“ gab und stellte kurz darauf fest, dass der Artikel auf football.fr gelöscht worden war, berichtet bildblog.de. Das angebliche Zitat Özils, Villa habe den Islam beleidigt, hat es demnach offenbar so nie gegeben.

Auslöser des Streits zwischen den Erzrivalen, der seit Jahrzehnten von beiden Seiten immer wieder aufs Neue bei diversen Aufeinandertreffen kultiviert wird, war zuvor ursprünglich ein rüdes Foul von Real-Profi Marcelo gegen Barcelonas Fabregas gewesen.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.