Libyen: Heftige Kämpfe bei der „Schlacht um Tripolis“

Explosionen und anhaltende Schusswechsel haben Teile von Tripolis in der Nacht erschüttert, als Rebellen die Nähe des Zentrums der libyschen Hauptstadt erreichten.

Abdel Hafiz Ghoga, stellvertretender Vorsitzender der Vereinigung der Rebellen, wurde von der Nachrichtenagentur Reuters mit den Worten zitiert: „Die Stunde Null hat begonnen. Die Rebellen in Tripolis haben sich erhoben.“ Libysche Rebellen teilten mit, sie hätten ihren ersten Angriff auf Tripolis in Abstimmung mit der NATO am späten Samstagabend gestartet. Danach waren ungewöhnlich heftige Schießereien und Explosionen in der Hauptstadt zu hören. Die Kämpfe brachen nur wenige Stunden aus, nachdem die Rebellen die Stadt Sawija, eine Schlüsselregion in der Nähe, eingenommen hatten.

Gaddafi: „Wir haben die Ratten beseitigt“

Das sehen die Anhänger Gaddafis jedoch anders. Gaddafis Regierungssprecher Moussa Ibrahim teilte im Gegenzug mit: „Tripolis ist sicher und vollständig unter Kontrolle des bewaffneten Volkes“. Muammar Gaddafi selbst sagte, seine Einheiten hätten die „Ratten“ eliminiert. Er beschuldigte die Rebellen des Versuchs, Libyen zu zerstören. In einer Audio-Botschaft gratulierte Gaddafi seinen Anhängern zur Abwehr der Rebellen: „Diese Ratten wurden von den Massen heute Nacht attackiert und wir haben sie beseitigt.“

» Lesen Sie alle Nachrichten über Libyen

Die Rebellen hatten zuvor die Stadt Sliten erobert, 160 km östlich von Tripolis, sowie Sawija, 30 km westlich und den strategisch bedeutsamen Ölhafen von Brega. In Brega allerdings schlugen die Militäreinheiten Gaddafis mit starkem Artilleriebeschuss zurück, welche die Rebellen erneut in die Defensive in den östlichen Teil des Industriegebiets zwangen.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.