Kate Middleton zur Königin der Magersüchtigen gekürt

Vor ihrer Hochzeit hat Kate Middleton, wie viele andere Bräute, Gewicht verloren. Nun wird sie aber auf Webseiten für Magersüchtige als Vorbild heran gezogen.

Auch nach der Hochzeit mit Prinz William nahm Kate weiter ab. Statt ihrer bisherigen englischen Kleidergröße 10-12 (in Deutschland 36-38), wird sie nun nur noch auf Größe 4 (in Deutschland 30) geschätzt. Dies entspricht der berüchtigten Size Zero in den USA. Dünn war Kate schon immer, doch nun soll ihre Kleidung teilweise geändert worden sein, weil sie noch magerer wurde.

Die Nachricht von der Popularität im Internet soll Kate aber sehr getroffen haben. Auf einschlägigen Seiten, auf denen sich Magersüchtige gegenseitig in ihrem Hungerwahn unterstützen, gilt sie als ein Vorbild. Eine Essstörung soll Kate selbst, trotz Gewichtverlusts, nicht aufweisen. Ein Freund dazu: „Ja, sie hat Gewicht verloren, aber das liegt hauptsächlich an all dem Stress der letzten Zeit und den vielen Reisen.“Auch Kates sportliche Schwester Pippa, die schon bei Marathons angetreten ist, taucht auf den Seiten auf, aber Kate sorgt für größeren Gesprächsstoff unter ihren Bewunderinnen. Es werden sogar Bilder aus ihren korpulenteren Zeiten an der Universität mit aktuellen Fotos verglichen.

Neben Kate Middleton dienen auch Victoria Beckham und Mary-Kate Olsen als Vorbilder. Ein Sprecher der Organisation Beat, die Menschen mit Esstörungen hilft, äußerte sich zu den Webseiten: „Sie ermutigen Menschen regelmäßig dazu, Essstörungen als eine Art freiwillige Lebenseinstellung aufzufassen – und nicht als die gefährliche psychische Krankheit, die sie wirklich darstellen.“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.