Unruhe: Fans wollen Nuri Sahin endlich spielen sehen

Keines der bisherigen Spiele von Real Madrid hat Nuri Sahin wegen einer Verletzung im linken Knie bestreiten können. Am Mittwoch wird nun endlich sein Debüt bei Real Madrid erwartet - ausgerechnet gegen Galatasaray. In der spanischen Presse freut man sich bereits auf "eine Perle für Bernabéu".

Bei Real Madrid ist man überzeugt, dass Nuri Sahin bald eine Schlüsselrolle im Team einnehmen wird. Doch noch hat er nicht gespielt. Die Fans dürften mittlerweile, genauso wie er selbst, von seinem anhaltenden Verletzungspech genervt sein. Eine Außenbanddehnung im linken Knie, die sich Sahin im Training zuzog, hatte ihn zuletzt erneut zurückgeworfen, nachdem er bereits längere Zeit wegen eines Innenbandrisses im rechten Knie hatte pausieren müssen. Spanische Medien hatten daraufhin die Situation der beiden Neuzugänge bei Real Madrid gar als „das türkische Fiasko“ bezeichnet. Der türkische Mittelfeldspieler steht somit unter massivem Erfolgsdruck.

Debüt am Mittwoch ausgerechnet gegen Galatasaray?

Am Mittwoch könnte Sahin beim „Trofeo Santiago Bernabéu“ gegen Galatasaray endlich zum Einsatz kommen. Er wird als die ideale Ergänzung für Xabi Alonso betrachtet. Endlich scheint er fit genug zu sein, sich im Spiel der „Königlichen“ beweisen zu können. Das Spiel wird jedes Jahr seit 1987 zu Ehren des langjährigen Präsidenten von Real Madrid, Santiago Bernabéu, ausgetragen. In der Regel erhalten hier junge Talente oder Neuzugänge des Kaders von Real Madrid die Chance, sich vorzustellen. Seit 1979 existierte ein jährliches Turnier mit vier Teams, seit 1987 wird nur noch ein Match ausgetragen. Galatasaray ist zum ersten Mal dabei.

Zinedine Zidane – der Beschützer von Sahin

Real-Trainer José Mourinho hat jeden Schritt von Sahins Genesung verfolgt und ist sich sicher, dass er in wenigen Monaten ein Top-Spieler auf europäischer Ebene werden könne. Er hat also groβe Chancen, einen Stammplatz bei den Madrilenen zu bekommen. Mourinho sah sich in der Vergangenheit allerdings auch immer wieder genötigt, den Transfer vom deutschen Meister aus Dortmund vor den Fans zu rechtfertigen. Viele von ihnen hatten zum damaligen Zeitpunkt der Verpflichtung im Mai dieses Jahres enttäuscht reagiert, dass Mourinho keinen weiteren großen Namen geholt hatte. Der Türke ist in Madrid noch ein weitgehend unbeschriebenes Blatt. Mittlerweile hat sich das ein wenig geändert. Nuri Sahin wird schon vor seinem ersten Auftritt als „Eine Perle für Bernabéu“ gefeiert, wie am Sonntag auf dem Titelblatt der gedruckten Ausgabe der größten spanischen Sportzeitschrift „Marca“ unschwer zu erkennen war.

Als starke Schulter diente Sahin in der bislang nicht einfachen Zeit Zinedine Zidane, Sportdirektor des Vereins und Vertrauensperson von Mourinho. Er ist zu einer Art Beschützer und groβer Bruder für Sahin geworden und hat ihm dabei geholfen, sich bei Real Madrid zu integrieren.

Auch Verpflichtung von Hamit Altintop in der Kritik

Ebenso wurde die Vertragsunterzeichnung mit Hamit Altintop nicht gerade wohlwollend seitens der Fans aufgenommen. Auch wenn er ablösefrei zu Real gestoßen ist, meinten nicht Wenige, man dürfe niemals einen verletzten Spieler verpflichten. Altintop hat sich  wegen eines Bandscheibenvorfalls einer Rücken-OP unterzogen, die ihn zu einer mehrmonatigen Pause zwingt. Frühestens im September wieder soll er mit leichtem Training beginnen können.

Mit Sahin und dem Brasilianer Neymar, der höchstwahrscheinlich im Januar zu Real Madrid wechseln wird, verfügt Mourinho über eine Mannschaft, die, wie er selber zugibt, die beste seiner ganzen Karriere ist. Eine Mannschaft, die alles gewinnen kann. Nicht wenige Experten sind der Ansicht, dass Sahin der Überraschungsspieler dieser Saison werden könnte.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.