Deal perfekt: Türkei baut ersten eigenen Kampfjet

Die Türkei will eigene Kampfjets bauen. Um das Großprojekt zu bewerkstelligen, sollen im Ausland arbeitende türkische Ingenieure in die Heimat zurückkehren.

Das Unterstaatssekretariat für die Rüstungsindustrie (SSM) und das für Verteidigung zusändige Unternehmen der türkischen Luft- und Raumfahrtindustrie (TAI) haben am Dienstag eine Vereinbarung zu einem gemeinsamen nationalen Kampfjet-Projekt unterzeichnet. Die Jets sollen auf die Herausforderungen und Bedürfnisse der türkischen Luftwaffe genau zugeschnitten sein.

Muharrem Dörtkaşlı, Generaldirektor von TAI, sagte der Nachrichtenagentur Anadolu: „Wir haben ehrgeizige Ziele. Mit dieser Transaktion werden wir das erste nationale Kampfjet-Entwicklungsprojekt der Türkei beginnen. Allerdings benötigen wir umfangreich ausgebildete Arbeitskräfte und deshalb werden im Ausland arbeitende türkische Ingenieure gebeten, welche die erforderliche Erfahrung in dieser Art von Projekten haben, in die Türkei zurückzukehren, um ihrem Land zu dienen.“

Tusas Motor Industries (TEI) wird dabei helfen, die Design-und Entwicklungsprozesse des Kampfjets zu leiten und schwerpunktmäßig die Produktion der Flugzeugmotoren übernehmen. Bis 2015 soll dies abgeschlossen sein. An der Einweihungszeremonie bei der TAI in Balgat, Ankara, nahmen neben anderen der Verteidigungsminister Ismet Yilmaz, Mehmet Erten, Kommandant der Streitkräfte Murad Bayar, SSM-Unterstaatssekretär teil.

Die Türkei will mit den eigenen Kampfjets ihe Abhängigkeit von der amerikanischen Rüstungsindustrie verringern.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.