Sorge um Steve Jobs: Spekulationen über Rücktrittsgrund

Nach monatelanger Auszeit hat Apple Gründer Steve Jobs nun einen harten Schnitt vollzogen. Der Konzernchef tritt von seinem Posten zurück, weil er seinen Verpflichtungen nach eigenen Angaben "nicht länger nachkommen kann".

In seinem Rücktrittsschreiben vom Mittwoch erklärte die Silicon-Valley-Legende: „Ich habe immer gesagt, sollte jemals der Tag kommen, an dem ich nicht mehr länger meinen Verpflichtungen als Chef von Apple nachkommen und die Erwartungen erfüllen kann, werde ich der Erste sein, der es euch sagt. Leider ist dieser Tag gekommen.“ (Hier der Abschiedsbrief im Wortlaut auf Deutsch)

Tim Cook tritt die Nachfolge von Steve Jobs an

Ab 1997  stand er zum zweiten Mal an der Spitze des Unternehmens, das er zusammen mit Hewlett-Packard-Mitarbeiter Steve Wozniak 1976 in einer Garage gegründet hatte. Als Vorsitzender des Kontrollgremiums will der 55-Jährige, so teilte Apple mit, dem Megakonzern jedoch erhalten bleiben. In die Fußstapfen des geistigen Vaters des iPhone-Handys tritt nun Tim Cook, der schon seit längerem für diesen Posten gehandelt wurde. Er vertrat den erkrankten Jobs bereits seit 17. Januar. Seine Auszeit unterbrach dieser nur, um die jüngste Version des iPad vorzustellen und an einem Dinner des US-Präsidenten teilzunehmen.

Die Meldung vom Rücktritt des Visionärs, dessen Person wie bei keinem anderen Unternehmen mit diesem verknüpft ist, löste nicht nur eine Talfahrt der Aktienkurse aus, sondern schürte auch neue Gerüchte um seinen Gesundheitszustand, der offenbar weitaus ernster zu sein scheint als bisher angenommen.

Leidet Steve Jobs wieder an Bauchspeicheldrüsenkrebs?

Woran der sichtlich hagere Jobs aktuell leidet, ist nicht bekannt. Sogar engste Mitarbeiter ließ er bis zuletzt darüber im Unklaren. Bereits im Jahr 2004 wurde ihm ein Tumor in der Bauchspeicheldrüse entfernt und schon damals sorgte Jobs für massive Verunsicherung, weil er seine Krankheit erst nach der erfolgreichen Operation öffentlich gemacht hatte. Zu dieser Zeit soll es erstmals äußerst schlecht um ihm gestanden haben. Der nächste Schlag erfolgte wenige Jahre später. 2009 nahm Jobs erneut für ein halbes Jahr eine krankheitsbedingte Auszeit. Auch diesmal wurde erst spät bekannt, dass er eine Spenderleber erhalten hatte. Den Sorgen um seinen massiven Gewichtsverlust trat er mit der Erklärug entgegen, erhabe Stoffwechsel-Probleme. Seit Beginn dieses Jahres nun die wieder eine Auszeit. Doch diesmal wirkt Steve Jobs ausgezehrter als je zuvor.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.