Auslosung Champions League: Auf wen treffen die deutschen und türkischen Teams?

In wenigen Minuten beginnt die Auslosung zur Champions League Saison 2011/12. Mit Spannung wird erwartet, auf wen Bayern München, Bayer Leverkusen, Borussia Dortmund und Trabzonspor treffen werden.

Borussia Dortmund befindet sich in Lostopf vier mit den schwächsten Mannschaften. Dies bedeutet, dass sie gleich in der ersten Runde auf eine der stärksten Mannschaften wie etwa den FC Barcelona, der sich in Topf eins befindet, treffen könnten. Gleiches gilt für den türkischen Vizemeister Trabzonspor, der die wegen Spielmanipulationen in der vergangenen Saison ausgeschlossene Mannschaft von Fenerbahce Istanbul ersetzt.

Leverkusen kommt in Topf drei und muss sich ebenfalls auf starke Gegner gleich zu Beginn einstellen. Bayern München hingegen bleiben die ganz Großen in der ersten Runde noch erpart. Sie befinden sich etwa mit Barcelona, Real Madrid und Manchester United in Topf eins.

Insgesamt gibt es 32 teilnehmende Mannschaften in der Vorrunde mit acht Gruppen á vier Teams.

Das sind die Gruppen:

(Quelle: UEFA)

Lostopf 1

FC Barcelona
Manchester United
FC Chelsea
Real Madrid
FC Porto
Inter Mailand
Bayern München
FC Arsenal

Lostopf 2

FC Valencia
ZSKA Moskau
Olympique Marseille
Schachtar Donezk
FC Villarreal
Benfica Lissabon
AC Mailand
Olympique Lyon

Lostopf 3

Manchester City
OSC Lille
Olympiakos Piräus
Bayer 04 Leverkusen
Zenit St. Petersburg
Ajax Amsterdam
FC Basel
BATE Baryssau

Lostopf 4

Otelul Galati
Borussia Dortmund
SSC Neapel
Dinamo Zagreb
APOEL Nikosia
KRC Genk
Viktoria Plzen
Trabzonspor

Nur eins ist sicher: Die Teams eines Landes werden definitiv in der Vorrunde noch nicht gegeneinander spielen. Die Gruppenersten und -zweiten ziehen ins Achtelfinale ein. Die Vorrunde beginnt am 13. September und endet am 7. Dezember.

Die Auslosung am Donnerstag beginnt um 17.45 Uhr. Sie wird im livestream HIER im Internet auf der Website der UEFA übertragen.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.