Köln wird schwach: Zehn Millionen von Galatasaray für Podolski!

Der Sportdirektor von Galatasaray gibt bekannt: Podolski wechselt nach Istanbul. Mit einer Ablösesumme von 10 Millionen soll der 1. FC Köln überzeugt worden sein. (Verwirrung um Transfer: Siehe Update am Ende des Artikels)

„Podolski steht nicht zum Verkauf“ ließ der 1. FC Köln verlauten, als Galatasaray anfing sich für den Kölner Kicker zu interessieren. Die „Geißböcke“ hatten sich wiederholt gegen einen Wechsel von Lukas Podolski zu Galatasaray-Istanbul ausgesprochen. Doch als Podolski selbst verkündete: „Ich will für Galatasaray spielen“, musste ein Gespräch mit den Istanbuler Managern zugelassen werden.

Hardal: „So eine Chance wie bei Galatasaray bekommt Podolski kein zweites Mal“

Der 1. FC Köln forderte in den Gesprächen türkischen Medienberichten zufolge zunächst eine Ablösesumme von 15 Millionen Euro. Die Verhandlungen endeten schließlich bei 10 Millionen. Podolski soll nun für 3,5 Millionen Euro jährlich bei den Istanbuler „Löwen“ verpflichtet werden.

Update: Am Freitagabend gab es schließlich Verwirrung um die Aussage von Öztürk. So wird seine Aussage als „voreilig“ qualifiziert. Tatsache ist, dass die Manager aus Istanbul auch am Samstag immer noch in Köln waren. Beobachter glauben daher, dass Galatasaray sein Werben nicht aufgegeben hat. Offenbar versuchen die türkischen Verhandler, ein attraktives Angebot an Köln zu unterbreiten. In verschiedenen Medien werden Vermutungen geäußert, dass Galatasaray in Kürze eine verbesserte Offerte nach Köln schicken könnte. Diese könnte, so wird spekuliert, nunmehr bei 11 Millionen Euro liegen.

Mehr hier: spordabugun.com, fanatik.ekolay.net

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.