GNTM: Nun streitet auch Viktoria Lantratova mit Heidi Klum

Jana Beller war tief enttäuscht. Sie fühlte sich in der Modelagentur "OneEins" wie ein Gebrauchsgegenstand. Die 20-Jährige und das Unternehmen von Heid Klums Vater Günter gingen vor einigen Wochen getrennte Wege. Auch Viktoria Lantratova, die in der fünften Staffel "Germany's next Topmodel" mit dabei war, kehrte Heidi Klum nun den Rücken.

Die 24-jährige Deutsch-Ukrainerin hatte in Staffel fünf der Show von Heidi Klum den achten Platz belegt. Dennoch sah diese offenbar großes Potential in der hübschen Dunkelhaarigen, worauf hin sie von „OneEins“ unter Vertrag genommen wurde. Anders als zunächst erhofft, waren dann aber die Aufträge und damit auch der Verdienst ausgeblieben.

Günter Klum hat den Vertrag annulliert

Für das Model offenbar Grund genug, den exklusiven Vermarktungs-Vertrag mit Günter Klum via Gerichtsbeschluss zu lösen. Bereits im vergangenen März wurde entsprechende Schritte eingeleitet. Ihr Anwalt Volker Küpperbusch erklärte gegenüber dem „Express“: „Die Mädchen haben nur Pflichten, aber keine Rechte.“ Nachdem er eine Klage gegen Günter Klum eingereicht hatte, erklärte der sich im Gegenzug bereit, den Vertrag zu annullieren sowie die Gerichtskosten in Höhe von 899,40 Euro zu übernehmen.

Günter Klum selbst bedauert den Ausgang: „Wir halten niemanden, der unbedingt weg will. Schade, dass Viktoria diesen Weg gewählt hat, sie war ein sehr nettes Mädchen, hatte Talent.“

Rebecca Mir läuft auf der New York Fashion Week

Um einiges besser läuft es derzeit für die zweite der zuletzt gelaufenen Staffel von Germany’s next Topmodel. Rebecca Mir ist derzeit nicht nur bei ProSieben als Promi-Reporterin für die Sendung „Die Alm – Promischweiß und Edelweiß“ zu sehen, auch ihr Terminkalender als Model lässt keine Wünsche offen. Demnächst ist die junge Frau sogar auf der Fashion Week in New York gebucht.

Mehr hier:

Germany’s next Topmodel: Jana Beller ist gefeuert!

Zweite Chance für Jana Beller: Germany’s next Topmodel findet neue Agentur

Rebecca Mir auf der “Alm”: Sie will nicht ins Jauchebad



Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.