Özil: Ich will mit Götze spielen

Mario Götze ist der neue Star der deutschen Fußballnationalmannschaft. Auch Mesut Özil freut sich schon darauf, mit dem "weißen Brasilianer" zusammen zu spielen.

„Ich habe ihn schon letzte Saison beobachtet. Er ist noch sehr jung, aber schon überragend“, so Mesut Özil im Interview mit der „Bild“. Özil sieht sogar Parallelen zwischen Götze und seiner eigenen Karriere: „Mario erinnert mich an mich selbst. […] Auch ich war jung, auch bei mir ging alles sehr schnell.“ Götze hatte bei seinem Debüt vor Kurzem bei einem Testspiel gegen Brasilien in Stuttgart den Spitznamen der „weiße Brasilianer“ oder auch „Götzinho“ erhalten.  Der erst 19-Jährige hatte ein überragendes Spiel abgeliefert. Neben zahlreichen Traumpässen ließ er nach einem überragenden Antritt die Abwehr der „Selecao“ stehen und verwandelte ein Tor selbst zum 2:0 (Endstand: 3:2).

„Er kann bald bei einem ganz großen Verein spielen“

Der 23-jährige mehrfache deutsche Nationalspieler Mesut Özil sagt Mario Götze eine große Karriere voraus: „Er ist schon jetzt Leistungsträger in Dortmund, wird sich weiterentwickeln und Erfahrung sammeln. Er kann bald bei einem ganz großen Verein spielen.“ Ob das Götze überhaupt will, steht in den Sternen. Immerhin ist er beim amtierenden deutschen Meister derzeit noch sehr gut aufgehoben und wird in der Champions League bereits in der Vorrunde auf renommierte Vereine wie Arsenal London und Olympique Marseille treffen.

Özil glaubt fest daran, gut mit Götze im Nationalteam zusammen zu passen: „Das passt ganz sicher. Auch wenn wir es bisher nur im Training der Nationalelf zeigen konnten. Wir sind beide stark am Ball, das geht ganz sicher.“ Bislang haben sie noch kein offizielles Spiel gemeinsam bestritten, da Joachim Löw den Spieler von Real Madrid beim Freundschaftsspiel gegen Brasilien nicht aufgestellt hatte. Özil war zu diesem Zeitpunkt Anfang August gerade erst von einer Welttournee mit den „Königlichen“ zurückgekehrt und sollte geschont werden.

Ob und wie es „passt“, können die beiden vielleicht schon am Freitag in Gelsenkirchen unter Beweis stellen (20:45 Uhr, ZDF), wenn die deutsche Mannschaft im Rückspiel der EM-Qualifikation auf Österreich trifft.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.