„Die Alm“, „Big Brother“ und das „Dschungelcamp“: Jugendliche finden’s peinlich

Ungeniert packen sie vor laufender Kameras sehr private Details aus, streiten sich, was das Zeug hält oder tun Dinge, die im normalen Leben völlig undenkbar sind. Die Jugendzeitschrift "Bravo" wollte wissen, was jugendliche Zuschauer vom Gebaren der Stars halten. Das Ergebnis ist eindeutig.

Gina-Lisa, Cosimo oder auch Jay Khan: Kaum jemand, der ihre und viele andere Namen in letzter Zeit nicht in einem der unzähligen Berichte rund um Skandalsendungen von privaten Fernsehanstalten oder in Zusammenhang mit ihrem Privatleben gelesen hat. Für die Redaktionsstuben der Boulevardpresse bieten sie ein gefundenes Fressen. Ebenso für die Einschaltquoten der Sender. Die Jugendzeitschrift „Bravo“ wollte deshalb wissen: „Sind deutsche Promis peinlich?“

72 Prozent der Jugendlichen finden Trashformate peinlich

Mittels einer forsa-Umfrage wurde genau dieser These auf den Grund gegangen und 252 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 Jahren befragt. Das Ergebnis der Online-Befragung könnte deutlicher nicht sein: Ganze „72 Prozent finden die Stars aus ‚Die Alm‘, ‚Big Brother‘ oder dem ‚Dschungelcamp‘ peinlich!“

Das „Bravo“-Redaktionsteam bleibt jedoch nicht bei einer generellen Betrachtung, sondern geht an die konkreten Prominenten. Wie steht es in den Augen der jungen Leute wirklich um Prominente wie Daniela Katzenberger, Heidi Klum, Gina-Lisa, Pietro, die Atzen, Jay Khan, Oliver Pocher, Detlef D! Soost oder gar Jimi Blue Ochsenknecht? Das Magazin untersucht in seiner Printausgabe: „Wie uncool oder peinlich sind die vermeintlichen Stars eigentlich wirklich und wer hätte Chancen in Hollywood?“ Ob die Werte im Einzelfall so eindeutig ausfallen, das ist wohl eher unwahrscheinlich. Entscheiden doch hier in den Augen junger Leute eher Faktoren wie Beliebtheit, Optik, Stil und vieles mehr.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.