Lebenswerte Städte: Istanbul rangiert hinter Belgrad

In der australischen Metropoloe Melbourne ist die Lebensqualität am höchsten. Die türkische Millionenstadt Istanbul kommt im Ranking auf Platz 109. Das ist das Ergebnis einer Studie des Institut Economist Intelligence Unit (EIU).

In seiner internationalen Studie hat das EIU 140 Städte weltweit untersucht. Am besten schnitt die Hauptstadt des australischen Bundesstaates Victoria, Melbourne, ab. In den Top Ten ist „Down Under“ gleich vier Mal vertreten. Nach Melbourne landet Sydney auf dem sechsten, Perth auf dem achten und Auckland auf dem zehnten Platz. Die beste deutsche Stadt, Hamburg, schafft es gleichauf mit Stockholm immerhin auf Rang 14. Berlin landet auf dem 22. Platz.

Erstmals nach neun Jahren musste das kanadische Vancouver seine Spitzenposition einbüßen. Die türkische Finanzmetropole landete noch hinter dem azerbaidschanischen Baku, Bangkok in Thailand, Belgrad in Serbien und der Hauptstadt von Kuwait, Kuwait City.

EIU untersucht Umwelt, Infrastruktur und Gesundheitswesen

Die Untersuchung zieht sich über zwei Jahre. Berücksichtigt werden dabei zahlreiche ganz unterschiedliche Faktoren wie zum Beispiel Umwelt, Infrastruktur, Gesundheitswesen oder auch das Bildungs- und Kulturangebot der jeweiligen Stadt. Schließlich kommen auch Analysten zu Wort, die das Bild abrunden.

Diesmal stellte das Institut eine generelle Abnahme der Lebensqualität in Europa fest, die der Euro-Krise geschuldet ist. Vor allem das gebeutelte Griechenland traf es besonders hart. Athen rutschte um fünf Plätze auf Rang 67 ab.

Ganz unten auf der EIU-Liste landeten Harare in Simbabwe, davor liegen Dhaka in Bangladesch und Port Moresby in Papua-Neuguinea.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.