Susan Sideropoulos rank und schlank: Was ist ihr Geheimnis?

Kaum ein Gramm fett und nicht einmal ein kleines Bäuchlein. Die Fans rätseln: Wie kann Susan Sideropoulos nur zwei Wochen nach der Geburt von Söhnchen Liam Chaim schon wieder so aussehen?

Die Freude am vergangenen Donnerstag war groß. Erst am 20. August kam das zweite Söhnchen Liam Chaim auf die Welt. Jetzt postete der ehemalige GZSZ-Star ein Foto von der ersten Spazierfahrt mit ihren beiden Söhnen. In Windeseile verbreitete sich die Nachricht vom privaten Schnappschuss des Dreiergespanns. Doch neben unzähligen weiteren Glückwünschen gab es für die vorwiegend weiblichen Fans allerdings nur ein Thema: Wie hat die 30-Jährige ihre Figur so schnell wieder in Form gebracht?

Fast 1200 Facebook-User wollen ihr Geheimnis wissen

Noch allzu gut haben die Facebook-Freunde ihre am Ende riesige Babykugel in Erinnerung. Und viele von ihnen – bereits selbst Mutter von einem oder mehreren Kindern – sind irritiert, wissen sie doch, dass es teils viele Monate dauert, bis sich alles zurückgebildet und der letzte Babyspeck wieder von den Hüften verschwunden ist. „Hey mich würde mal interssieren wie du es geschafft hast so schnell wieder deine figur zubekommen grins“, „Wow wie schafft man das nach fast 2 Wochen so eine Figur zu haben. Du siehst echt super aus.“ oder „Wo ist denn dein Bauch geblieben??? Da ist ja gar nix mehr… Wahnsinn…einfach nur zum beneiden!“

Fast 1200 Mal äußern sich die Fans von Susan. Verraten hat sie ihr schlankes Geheimnis bisher allerdings noch nicht. Auf Sport im Übermaß dürfte sie so kurz nach der Niederkunft allerdings kaum gesetzt haben. Vielleicht hat die junge Zweifach-Mama neben viel Glück, einem guten Bindegewebe und einem ordentlichen Kalorienverbrauch, aber auch schlicht zu wenig Zeit, um Babyspeck auf ihren Hüften festsitzen zu lassen.

Mehr hier:

Susan Sideropoulos: Das erste Foto mit ihren Söhnen!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.