Deutschland vs. Österreich: Der „weiße Brasilianer“ Götze schaut nur zu

Entsetzen bei den Fußballfans: Im Spiel gegen Österreich an diesem Freitagabend lässt Bundestrainer Jogi Löw Mario Götze auf der Bank sitzen. Das Zauberduo Özil-Götze, das sich viele gewünscht haben, wird es wohl vorerst noch nicht geben.

„Ich habe ihn schon letzte Saison beobachtet. Er ist noch sehr jung, aber schon überragend“, erklärte Mesut Özil erst kürzlich in einem Interview. Der erst 19-Jährige hat bereits einen ziemlichen Eindruck hinterlassen. Beim 3:2 gegen Brasilien am 10. August konnte der Nachwuchs-Spieler ordentlich glänzen. Dennoch wird er im Rückspiel der EM-Quali gegen Österreich an diesem Freitag auf der Bank sitzen.

Warum der Dortmunder vorerst nicht gemeinsam mit Mesut Özil glänzen darf, darüber gibt der Bundestrainer keine weitere Auskunft. Franz Beckenbauer steht jedoch hinter der Entscheidung Löws und erklärt: „Es ist ein Qualifikationsspiel, da experimentiert man nicht mit einem Duo Özil/Götze. Aber ich kann mir vorstellen, dass Jogi es nächsten Dienstag im Test gegen Polen mit beiden versucht.“

Jogi Löw will Mario Götze behutsam aufbauen

Ob die Prognose stimmt, lässt der Verantwortliche derzeit noch offen. Er werde Ausnahme-Talent Götze sicher auch mal von Anfang an spielen lassen, so der Coach, der sogleich einschränkt: „Götze ist für mich ein zentraler Spieler. Dort sehe ich ihn in der Zukunft. Außen sehe ich eher Spieler, die in die Tiefe gehen sollen.“

Für Özil jedenfalls hätte es gepasst: „Wir sind beide stark am Ball, das geht ganz sicher.“ Für Löw stehen hingegen andere Dinge im Vordergrund: „Priorität ist, dass wir uns weiterentwickeln, um beim nächsten Turnier Wichtiges zu erreichen.“ Er will den jungen Spieler behutsam nach vorne bringen. Es sei überhaupt keine Frage, dass Götze und Özil „hervorragend zusammenspielen können, auch wenn das in der Nationalmannschaft noch nicht so praktiziert worden ist“. Gegen Österreich wolle er dieses Experiment nicht von Anfang an wagen.

http://www.youtube.com/watch?v=fXrPS707xTM

Mehr hier:

Özil: Ich will mit Götze spielen

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.