Justin Bieber: Er will die Zeit zurück drehen

Er ist 17 Jahre alt, fährt einen Ferrari und Fans auf der ganzen Welt drehen durch, sobald sie seinen Namen hören: Der Kanadier Justin Bieber gehört derzeit wohl zu den angesagtesten Popkünstlern weltweit. Könnte er die Zeit zurück drehen, sähe das allerdings anders aus.

„TEAM BIEBER IS BEAST“, lautet derzeit einer der Twitter-Trends nicht nur in Deutschland. Die Fans des Teenagers, der seinen steilen Aufstieg zum Popstar selbst ganz klein mit selbstgedrehten Videos, die er auf YouTube hochlud, begann, wird gefeiert wie fast kein zweiter. Auf dem Microbloggingdienst gehört er zu den beliebtesten Stars überhaupt. Mehr als zwölf Millionen Follower nennt er sein eigen. Überhaupt ist er gefragt wie kein anderer: Ganze drei Prozent des Gesamttraffics auf Twitter stehen im Zusammenhang mit dem Namen Justin Bieber. Abgesehen von den mehr als 35 Millionen Fans, die er auf Facebook vereint und den zwei Milliarden Menschen, die seine YouTube-Videos schauen.

Fan fragt Justin Bieber auf Twitter nach seinen Wünschen

Noch bevor er volljährig wird hat sich der junge Mann Lebensträume erfüllen können, von denen Normalsterbliche meist nur träumen können. Er singt sensationell, er ist mit der unglaublich schönen und klugen Selena Gomez liiert. Eine Sache bleibt ihm jedoch verwehrt: Ein ganz gewöhnlicher Junge zu sein.

Trotz aller Erfolge, die er in den vergangenen Jahren feiern konnte, blieb eine Sache  immer auf der Strecke: Normalität. Einfach mal so ins Kino gehen oder in einem Einkaufszentrum abhängen – das ist schon lange nicht mehr drin. Wenn er es doch versucht, dann wird er von seinen Fans geradezu bombardiert. Als er an diesem Montag von einem dann auch noch auf Twitter gefragt wurde, ob er die Zeit noch einmal zurückdrehen wollte, um ein ganz normales Leben zu führen, da antwortete er mit einem bittersüßen Unterton: „Ja, für mehr als einen Tag. Ich liebe mein Leben, aber ja.“

Selena Gomez und seine Familie geben Rückhalt

Justin Bieber hat es in vielerlei Hinsicht geschafft. Abgehoben ist er allerdings nicht. Er ist bescheiden, hat ein gutes Verhältnis zu seiner Familie und ist bekennender Christ. Dieses stabile Umeld hilft immens. Doch genau aus diesem Grund vergessen die Menschen aber auch allzu oft, dass sie es auch in seinem Fall immer noch mit einem Jugendlichen zu tun haben, der wichtige Dinge in seinem Leben schlicht vermisst.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.