Eddie Murphy moderiert Oscar-Verleihung

Er ist der wandelbare "Prinz von Zamunda" und manchmal auch der mehr oder weniger harte "Beverly Hills Cop". Jetzt schlüpft US-Schauspieler Eddy Murphy in eine völlig neue Rolle: Er hat die Ehre, die nächste Oscar-Verleihung zu moderieren.

Schon seit Tagen spekulierten die US-Medien: Wird er’s oder wird er es nicht? Jetzt haben sich die Produzenten der Show, „Rush Hour“-Regisseur Brett Ratner und der Fernsehproduzent Don Mischer für den beliebten Komiker Eddy Murphy als Gastgeber entschieden. Am 26. Februar 2012 wird er durch die 84. Verleihung der begehrten Trophäen führen. Er löst damit das Moderatorenpaar James Franco und Anne Hathaway ab

Bret Ratner, der erst kürzlich mit Murphy zusammengearbeitet hat, ist von dessen Eignung für diesen wichtigsten Abend in Hollywood absolut überzeugt: „Eddie ist ein komödiantisches Genie, einer der größten und einflussreichsten Darsteller aller Zeiten. Ich weiß, dass er mit seiner Liebe für den Film und seinem Können unvergessliche Figuren zu kreieren, Begeisterung, Spontaneität und ein großes Herz in die Show bringen wird.“

Eddie Murphy war 2007 selbst für einen Oscar nominiert

Selbst wurde Eddie Murphy 2007 für seine Nebenrolle in dem Filmmusical „Dreamgirls“ für einen Oscar nominiert. Mit dem Spektakel auf der Bühne ist der Mime ebenfalls bestens vertraut. Zuletzt durfte er vor zwei Jahren der Komiker-Legende Jerry Lewis einen Ehren-Oscar überreichen. Jetzt steht seine Premiere als Moderator an.

Murphy ist übrigens nicht der erste Komiker, der die aufwendige Show moderiert. Bereits 2008 hatte hier Jon Stewart das Zepter in der Hand.

Welche Schauspieler für einen Oscar nominiert werden, wird am 24. Januar bekannt gegeben.

Hier Eddie Murphys aktuelles Projekt „Tower Heist“:

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.